AdUnit Billboard
Beschluss - Weikersheimer Grundschule erhält dezentrale Lüftung / Eltern monieren Klo-Situation

Frische und saubere Luft für kleine Schüler

Von 
mrz
Lesedauer: 
Pausenhof der Weikersheimer Grundschule: In den Klassenzimmern sollen Lüftungsanlagen installiert werden. © Weber-Schwarz

Weikersheim. Frische und saubere Luft für die Grundschüler: Einstimmig sprach sich der Weikersheimer Gemeinderat für die Nachrüstung von Klassenräumen mit modernen Lüftungsanlagen aus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ausführlich wurden dem Gemeinderat in der jüngsten Sitzung verschiedene Lüftungsvarianten vorgestellt. Letztlich soll es eine dezentrale Lösung geben – also keinen zentralen Großlüfter auf dem Dach, sondern Einzelgeräte in jedem Klassenzimmer. Die schrankartigen Geräte mit hohem Wirkungsgrad werden im hinteren Bereich der Räume installiert und sollen nicht nur der „Corona“-Lüftung dienen, sondern auch für die Senkung des Kohlendioxidspiegels sorgen.

Stadtrat Jürgen Vossler betonte den Vorteil für die Konzentrationsfähigkeit der Schüler, Norbert Beck sagte, man sei dies den Kindern schuldig. Anja Lotz fragte in Sachen Filter nach – alle Geräte hätten auch einen Pollenfilter, hieß es vonseiten des Ingenieurbüros Metzger, das die Varianten vorgestellt hatte. Mehrere Gemeinderäte fragten zu weiteren Details nach. Bürgermeister Klaus Kornberger sprach die „besondere Herausforderung“ der baulichen Umsetzung im Zuge des Gesamtprojekts Grundschule an. Genauigkeit müsse vor Schnelligkeit gehen – die Umsetzung ist bis Ende kommenden Jahres vorgesehen.

Für etwas Aufregung sorgte ein Vorstoß der Elternvertreter in Sachen Schultoiletten. Diese seien „Bestandteil der Schulsanierung“ (Kornberger) – Eltern hatten offenbar moniert, dass hier zu wenig getan werde. „Schlechter Stil“, so Ortsvorsteher Hans-Joachim Haas, so entstehe der Eindruck, der Rat tue nichts – was schlicht falsch sei. mrz

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1