AdUnit Billboard
Zur Bürgermeisterwahl in Weikersheim - Kandidat Nick Schuppert bittet um das Vertrauen der Wähler

„Bürger stärker einbinden“

Lesedauer: 

Weikersheim. Die Redaktion ermöglicht den beiden Kandidaten der Bürgermeisterwahl in Weikersheim, einen Tag vor dem Urnengang das „letzte Wort an die Wähler“ zu richten. Nick Schuppert sagt:

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Liebe Bürgerinnen und Bürger von Weikersheim, am 7. November wählen Sie Ihren Bürgermeister. In den letzten Wochen war ich täglich in der Stadt und in den Ortschaften unterwegs. Ich konnte mit Ihnen unzählige gute Gespräche führen und dabei viele Anregungen mitnehmen.

Nick Schuppert. © Hostrup-Fotografie

Die vielen Wortmeldungen bei meinen Wahlveranstaltungen und die zahlreichen Nachrichten, die Sie mir geschrieben haben, sind Ausdruck dafür, dass Sie sich intensiv mit meinen Vorstellungen und mit mir als Bewerber auseinandergesetzt haben.

Gerne möchte ich diesen offenen und bürgernahen Stil in Zukunft fortsetzen und die Kommunalpolitik zusammen mit Ihnen gestalten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Lassen Sie uns gemeinsam das Wohl unserer Stadt voranbringen! Mit Kreativität, Kraft und Mut wollen wir neue Wege gehen! Unabhängig von Einzelinteressen und mit unverstelltem Blick von außen, möchte ich meine Erfahrung als Gemeinderat, Ortsvorsteher und Verwaltungsmitarbeiter in das Amt des Bürgermeisters von Weikersheim einbringen.

In Weikersheim und seinen Stadtteilen ist vieles bewirkt und umgesetzt worden. In Zukunft will ich die Bürgerschaft bei politischen Entscheidungen über Projekte stärker einbinden. Der Kontakt zwischen Einwohnerschaft und Stadtverwaltung soll durch offene Bürgersprechstunden in der Kernstadt und den Ortsteilen verbessert werden. Die Bürgerinnen und Bürger sollen einen Anspruch auf eine moderne Verwaltung mit flexiblen Öffnungszeiten, digitalisierten Angeboten und einer informativen Homepage haben.

Vereine bilden das Rückgrat einer lebendigen Gemeinde, wie ich in meiner bisherigen Vereinsarbeit in meinem Heimatdorf erleben durfte. Diese zu fördern und zu unterstützen ist mir eine Herzensangelegenheit. Für die Jugendarbeit in der Kernstadt gilt es, ein Konzept zu erarbeiten und Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Bei steigenden Mietpreisen ist es mir wichtig, dass die Stadt die Schaffung von Wohnraum aktiv mitgestaltet. Außerdem will ich die Belebung der Altstadt durch Geschäfte, Gastronomie und Haussanierungen zur Chefsache machen. Dafür sollen Städtebauförderungsmittel gezielt eingesetzt werden.

Das tragische Ende der alteingesessenen Orgelbaufirma Laukhuff hat deutlich gemacht, wie wichtig eine vielschichtige Gewerbestruktur für Weikersheim ist. Es muss das Ziel eines Bürgermeisters sein, den Wirtschaftsstandort gut auf die zukünftigen Herausforderungen vorzubereiten. Nur eine starke Wirtschaft bietet vor Ort dauerhaft Arbeitsplätze und ermöglicht den Jugendlichen eine heimatnahe Ausbildung. Sie ist zudem für die Finanzkraft der Stadt eine wichtige Voraussetzung.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Weikersheim muss beim Klimaschutz eine Vorreiterrolle übernehmen. Dazu muss eine energetische Bestandsaufnahme im gesamten Stadtgebiet vorgenommen und ein Aktionsplan – in Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft und einem Fachbüro – entwickelt werden.

Außer den von mir genannten Aufgaben müssen auch die Themen Mobilität, Leben im Alter, Sicherung der ärztlichen Versorgung und Ausbau des Schulstandortes angepackt werden. Sie alle müssen in ein Stadtentwicklungskonzept aufgenommen, das von den Bürgerinnen und Bürgern sowie dem Gemeinderat unter dem Titel „Vision Weikersheim 2030“ erarbeitet wird.

Es soll für Stadtverwaltung und Gemeinderat in ihrer politischen Arbeit ein Leitfaden bilden, an dem sie sich orientieren und messen lassen müssen.

Das Bürgermeisteramt prägt im Zusammenwirken von Bürgerschaft und Gemeinderat die unmittelbaren Lebensgrundlagen einer Gemeinde. Ich bin für diese Aufgabe bestens vorbereitet und gerüstet und bewerbe mich deshalb für das Amt des Bürgermeisters.

Für die vielen Gespräche, die breite Unterstützung aus der Bürgerschaft und auch für die mir in vielfacher Weise entgegengebrachte Gastfreundlichkeit bedanke ich mich bei Ihnen herzlich.

Machen Sie bitte am Sonntag von Ihrem Stimmrecht Gebrauch und gehen Sie zur Wahl!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Nick Schuppert.“

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1