AdUnit Billboard
„Girls‘ Day“ - Einblicke in Berufe bei Procter & Gamble / Gleichstellung und Inklusion Themen des Tages

Zwölf Schülerinnen durften hinter die Kulissen schauen

Lesedauer: 

Walldürn. Mehr als 90 Mädchen im Alter von elf bis 16 Jahren haben sich beim „Girls‘ Day 2022“ an den deutschen Standorten von Procter & Gamble (P&G) über berufliche Perspektiven in den sogenannten MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) informiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der „Girls‘ Day“ ist Teil des globalen Engagements von P&G für die Gleichstellung und Inklusion und bietet Mädchen die Möglichkeit, einen wichtigen Schritt bei der Berufsfindung jenseits klassischer Rollen- und Berufsbilder zu machen.

Forschung und Entwicklung

Mädchen und Jungen für Berufe im Bereich Forschung und Entwicklung zu begeistern, ist ein wichtiger Baustein der Nachwuchsförderung des Unternehmens. Beim „Girls‘ Day“ haben zahlreiche Schülerinnen an den P&G-Standorten in Schwalbach, Kronberg, Groß-Gerau, Marktheidenfeld, Berlin, Walldürn, Crailsheim und Euskirchen einen Blick hinter die Kulissen der technischen Berufsausbildung erhalten:

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Am Standort Walldürn haben zwölf Schülerinnen Einblicke in die verschiedenen technischen Fertigungsverfahren und Robotik erhalten, die Ausbildungswerkstatt kennengelernt und auch selbst gelötet. Auszubildende und Ausbilder haben gemeinsam die Ausbildungsberufe vorgestellt und von ihren Erfahrungen berichtet.

Werksleiter Stefan Brünner: „Bei P&G sind wir davon überzeugt, dass diverse Teams bessere Ergebnisse liefern. Wir brauchen Vielfalt. Aber nach wie vor bestehen Barrieren, die Frauen davon abhalten, ein technisches oder naturwissenschaftliches Fach zu studieren oder eine Ausbildung in MINT-Berufen zu machen. Diese Barrieren wollen wir mit den Girls‘Days abbauen. Ich freue mich sehr, dass wir nach zwei Jahren wieder viele weibliche Nachwuchstalente hier bei uns im Werk begrüßen konnten.“

AdUnit Mobile_Footer_1