AdUnit Billboard
Finanzausschuss tagte - Zuschussanträge für die Kanalsanierung gestellt

Zwei Vereine neu in der Förderliste

Von 
ds
Lesedauer: 
Die Stadt hat einen Förderantrag für die Kanalsanierung in der Gregor-Mendel-Straße gestellt. © Ralf Marker

Walldürn. Die Themen Vereinsförderung und Zuwendungen nach den „Förderrichtlinien Wasserwirtschaft standen auf der Tagesordnung der Sitzung des Finanzausschusses des Walldürner Gemeinderates (FA) unter dem Vorsitz von Bürgermeister Markus Günther.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Stadtkämmerer Joachim Dörr sagte, in Altheim wurde ein „Bürgerverein Altheim gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung der Begegnung aller Einwohner von Altheim, der Ausbau des bürgerlichen Engagements, die Förderung der Belange von Jugend, Familien und Senioren sowie die Unterstützung bedürftiger Personen. Der Bürgerverein erfülle die Voraussetzungen zur Aufnahme in die „Liste der förderfähigen Vereine“ nach den bestehenden Vereinsförderrichtlinien der Stadt sowie nach dem Entwurf der Neufassung dieser Richtlinien. Der FA beschloss einstimmig, den Bürgerverein in die Liste der förderfähigen Vereine ab dem 1. Januar aufzunehmen.

Gleiches galt dann auch für den DRK-Ortsverein Walldürn, dessen Förderung bisher gemäß der bestehenden „Allgemeinen Richtlinien zur Förderung der örtlichen Vereine und Organisationen außerhalb dieser Richtlinien erfolgte. Auch hier beschloss der Finanzausschuss, den Ortsverein ab dem 1. Januar in die Liste der förderfähigen Vereine aufzunehmen.

Positiv beschieden wurde der Antrag des Kindergartens St. Wendelin Glashofen auf Kostenbeteiligung für den dringend erforderlichen Umbau des dortigen Garderobebereichs, dessen Kosten sich nach Kostenvoranschlag auf rund 6500 Euro belaufen werden. Wie der Stadtkämmerer anmerkte, erwartet die Verrechnungsstelle Spenden in Höhe von circa 50 Prozent der anfallenden Kosten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

An den verbleibenden ungedeckten Kosten ist die Stadt Walldürn gemäß den abgeschlossenen Betriebskostenvereinbarungen mit 70 Prozent zu beteiligen. Der Ausschuss für die ungedeckten Kosten einen Investitionszuschuss von 70 Prozent.

Stadtkämmerer Dörr informierte über drei Förderanträge. Die Verwaltung habe zum Stichtag 1. Oktober 2021 folgende Anträge auf Gewährung von Zuwendungen nach den „Förderrichtlinien Wasserwirtschaft“ gestellt:

Kanalsanierung Gregor-Mendel-Straße in Walldürn, Gesamtausgaben 685 200 Euro.

Kanalsanierung Glashofen, Änderung der Kanaltrasse, Änderung der Gefällesituation, Unterquerung der Verdolung des Kaltenbachs, Herstellung eines Schachtbauwerks, Gesamtausgaben 235 000 Euro.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Kanalsanierung Altheim, Schadensbehebung der Schadensklassen 0 sowie Behebung der stärksten Fremdwassereintritte, Gesamtausgaben 283 000 Euro.

Die Kosten werden in den Entwurf des Haushaltsplans 2022 aufgenommen. Es wird eine Förderung in Höhe von 80 Prozent erwartet, so Dörr. ds

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1