Marode Bausubstanz - Sanierung eines Wohnhauses und einer alten Scheune nicht mehr wirtschaftlich realisierbar Zwei Gebäude in der Oberen Vorstadtstraße abgerissen

Lesedauer: 

Zwei in die Jahre gekommene Gebäude haben in den vergangenen Tagen das gleiche Schicksal geteilt: Wegen maroder Bausubstanz wurden in der Oberen Vorstadtstraße ein ehemaliges Wohnhaus (links) und eine alte Scheune abgerissen.

© Ralf Scherer

Walldürn. Seit vielen Jahren standen die beiden Doppelhaushälften neben dem Getränkemarkt Löhr in der Oberen Vorstadtstraße leer. Im Verlauf der Woche wurde das marode Gebäude abgerissen. Nachdem die Mitarbeiter der Abbruchfirma das Dachgeschoss bereits am vergangenen Samstag in Handarbeit abgetragen hatten, übernahmen zu Wochenbeginn schwere Maschinen die Regie. Bereits am Freitag war von dem alten Gemäuer nicht mehr viel zu sehen.

AdUnit urban-intext1

Nach Auskunft der Eigentümer war das Gebäude nicht mehr bewohnbar, eine Sanierung der Bausubstanz nicht mehr wirtschaftlich realisierbar. Wenn die Abrissarbeiten vollständig abgeschlossen sind, soll der vordere Teil des Geländes als Stellfläche genutzt werden. Im hinteren Bereich ist eine Begrünung vorgesehen. In der Woche davor waren die Bagger bereits auf der gegenüberliegenden Straßenseite im Einsatz. Dort wurde eine in Privatbesitz befindliche alte Scheune ebenfalls wegen maroder Bausubstanz abgerissen. Ein Schicksal, das noch manches Gemäuer im Bereich des alten Stadtkerns teilen dürfte. rs