An der Frankenlandschule - Zweiter Präventionstag verlief erfolgreich Zehn Workshops an einem Tag absolviert

Lesedauer:

Wallldürn. Die schulische Arbeit durch Präventionsarbeit zu unterstützen, gelang an der Frankenlandschule zum wiederholten Mal. Kurz vor Ferienbeginn fanden neben Angeboten zur Stressbewältigung, Selbstbehauptung, Drogenprävention und HIV-Prävention verschiedene Workshops zum Berufsstart und gesunder Lebensweise statt.

AdUnit urban-intext1

Die Schüler konnten einen Schultag lang mit externen Fachleuten sowohl praktische als auch theoretische Erfahrungen sammeln. Eine lebensweltnahe Auswahl an Angeboten für den Präventionstag war dem Organisationsteam, welches aus Lehrern, Schulleitung und der Schulsozialarbeit bestand, hierbei besonders wichtig.

Die persönlichen sowie rechtlichen Folgen von Drogenkonsum, Verhalten im Falle einer Konfliktsituation, Selbstverantwortung im Umgang mit der eigenen Gesundheit waren genauso wichtige Themen wie Verhaltensregeln gegenüber Vorgesetzten, Umgang mit Prüfungsstress und geeigneten Lernstrategien sowie Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe durch Ausbildungsbotschafter.

Lösungsansätze entwickeln

Ziel des Präventionstages war, dass die Schüler für mögliche Problemsituationen in ihrem Leben Lösungsansätze und Handlungsstrategien entwickeln können. Unterstützt wurde die Frankenlandschule an diesem Tag von Gesundheitsamt, Polizei, AOK sowie IHK und dem DO-Jo-Verein Seckach. Sie leisteten hervorragende Arbeit und fanden schnell einen Zugang zu den Jugendlichen.

AdUnit urban-intext2

Das Feedback der Schülerinnen und Schüler fiel endsprechend positiv aus: "Ein wichtiger Tag, den es wieder geben muss!"