Straßensanierung "Im Barnholz" - Arbeiten zur Kanalerneuerung sollen zügig abgeschlossen werden "Wir liegen zeitlich im Plan"

Lesedauer: 

Neben der Kanalisation werden in der Straße "Im Barnholz" zurzeit auch die Stromleitungen erneuert beziehungsweise ertüchtigt.

© Scherer

Walldürn. Noch schlängeln sich vor allem Lkw mühsam durch die nur halbseitig befahrbare Baustelle in der Straße "Im Barnholz". Bevor ein dauerhafter Wintereinbruch die Sanierungsarbeiten längerfristig ausbremst, soll jedoch die Straße wieder vollständig für den Verkehr befahrbar sein.

AdUnit urban-intext1

"Wir liegen zeitlich im Plan", bestätigte Markus Sickinger, stellvertretender Leiter des Verbandsbauamts, auf Anfrage der Fränkischen Nachrichten. Noch in dieser Woche rechnet er mit dem Abschluss der Arbeiten zur Erneuerung des Schmutzwasserkanals auf einer Länge von rund 170 Metern und der Abwasserdruckleitung von der Pumpstation bis zur Kreuzung Waldstraße.

Eine Seite der zukünftig einheitlich 6,5 Meter breiten Straße wurde bereits mit der neuen Asphalttragschicht versehen, der Rest soll auf jeden Fall noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Gleiches gilt für den 1,5 Meter breiten Gehweg. "Die Verschleißdecke wird dann je nach Witterung voraussichtlich im kommenden Jahr eingebaut", so Sickinger.

Neue Stromleitungen verlegt

Parallel zu den Arbeiten an der Kanalisation sind Mitarbeiter der Stadtwerke Walldürn aktuell damit beschäftigt, Strom- und Telekommunikationsleitungen neu zu verlegen beziehungsweise vorhandene Leitungen zu ertüchtigen.

AdUnit urban-intext2

Die Arbeiten im Untergrund in der Waldstraße sind inzwischen vollständig abgeschlossen. In diesem Bereich fehlt ebenfalls nur noch die Verschleißdecke. Die Kosten für die Sanierung der Straße "Im Barnholz" und für das Teilstück in der Waldstraße belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. rs