Konzerte in Walldürn und Mosbach - "Junge Philharmonie Neckartal-Odenwald" gastiert Werke von drei Komponisten

Lesedauer: 

Die Musiker der "Jungen Philharmonie Neckartal-Odenwald" probten mit Orchesterleiter Thomas Kalb am Sonntagvormittag in der Aula der Grundschule Walldürn für ihre beiden Auftritte.

© Bernd Stieglmeier

Werke von Warlock, Bach und Mussorgski sind am Wochenende bei zwei Konzerten der "Jungen Philharmonie Neckartal-Odenwald" in Walldürn und Mosbach zu hören.

AdUnit urban-intext1

Walldürn. Ein außergewöhnliches Konzert mit Werken von Peter Warlock ("Capriol Suite"), Johann Sebastian Bach ("Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo d-moll") und Modest Petrowitsch Mussorgski/ Mikhail Tushmalov ("Bilder einer Ausstellung") bieten 70 junge Instrumentalisten der von den vier Musikschulen Buchen, Eberbach, Mosbach und Walldürn getragene und von der Sparkasse Neckartal-Odenwald und von der Stiftergemeinschaft Sparkasse Neckartal-Odenwald unterstützte "Junge Philharmonie Neckartal-Odenwald" in ihrem 5. Sinfoniekonzert, das am Wochenende unter der Leitung des Orchesterleiters Thomas Kalb aufgeführt wird. Termine sind am Samstag, 7. Oktober, um 19 Uhr in der Nibelungenhalle in Walldürn und am Sonntag, 8. Oktober um 17 Uhr in der Alten Mälzerei in Mosbach.

Zwei Probewochenenden

Zur Vorbereitung dieses Projektes fanden in den letzten Monaten zwei jeweils dreitägige sehr arbeitsintensive Probewochenenden statt, im Juli in Mosbach und nun am vergangenen Wochenende in der Grundschule Walldürn in den dortigen Räumen der Musikschule.

Am Wochenende standen zunächst Stimmproben für alle zu hörenden Werken auf dem Terminplan, am Samstag dann am Vormittag Orchesterproben für Mussorgskis "Bilder einer Ausstellung" sowie für Peter Warlocks "Capriol Suite" und am Samstagnachmittag Orchesterproben (Gesangssolisten) für Johann Sebastian Bachs "Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo d-moll", und schließlich am Sonntag wiederum am Vormittag Orchesterproben für Mussorgskis "Bilder einer Ausstellung" sowie für Peter Warlocks "Capriol Suite" und am Nachmittag Orchesterproben (mit Solisten) für Johann Sebastian Bachs "Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo d-moll".

AdUnit urban-intext2

Die 60 jugendlichen Instrumentalisten aus den vier Musikschulen waren bei den Probeterminen mit großer Begeisterung und überaus großem Engagement bei der Sache, und der sprühende Geist des weltweit aktiven und hoch angesehenen Orchesterleiters Thomas Kalb - langjähriger ehemaliger Generalmusikdirektor des Philharmonischen Orchesters der Stadt Heidelberg - sprang schon binnen kürzester bei den gemeinsamen Proben auf die jungen Musiker über und nur allzu gerne ließen sie sich von dessen Temperament und musikalischer Vitalität mitreißen. ds