AdUnit Billboard
Odenwaldklub Walldürn - Drei verschiedene Touren waren im Angebot

Wanderung bei Sindolsheim

Lesedauer: 

Walldürn. Herbstliche Stimmung und ideales Wanderwetter luden am Sonntag Wanderfreunde dazu ein, das Angebot des OWK Walldürn zu drei verschiedenen Touren um Sindolsheim anzunehmen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Albert Ehrler führte eine Gruppe mit elf Wanderern zuerst in die Sindolsheimer Kirche. Anschließend begab sich die Wandergruppe auf den sechs Kilometer langen Rundweg S1. Weiter ging es zum „Eichelichsbrunnen“, einem der wenigen noch bestehenden Brunnen aus der Zeit vor der zentralen Wasserversorgung. An den Grünkerndarren am Grünkernradweg vorbei traf man sich mit den übrigen Wanderern zur gemeinsamen Einkehr in der Gastwirtschaft „Rajas Feinschmecker“.

Neun Wanderer brachen bereits um 8.30 Uhr auf, um zum eigentlichen Ausgangspunkt Sindolsheim zu wandern. Bei leichtem Nieselregen führte Wanderführer Ralf Englert die Gruppe über abwechslungsreiche in Richtung Sindolsheim. Nach der Mittagsrast schloss man sich den Nachmittagswanderern an.

Vom Ausgangspunkt am örtlichen Friedhof führte für die dritte Gruppe, geführt von Werner Weigand, die Strecke über die Wüstung Mettelheim. Dort machten die Wanderer Bekanntschaft mit den Sagen um den Weiler und mit der sagenhaften Lokomotive „Emma“. Auf der vorgegebenen Wanderstrecke S2 mit circa elf Kilometern ging die Tour zurück an den Ausgangspunkt. Die Vorsitzende Agnes Sans dankte den Wanderführern für die beeindruckenden Touren.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1