AdUnit Billboard
Corona legte alles lahm - Bei Versammlung Bilanz gezogen

Walldürn: „Dürmer Theaterprojekt” zieht Bilanz zur Pandemie

Von 
ds
Lesedauer: 

Walldürn. Berichte und Neuwahlen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des Vereins „Dürmer Theaterprojekt“ im Kolpingheim.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Vorsitzende Bertram Günther sagte in seinem Bericht, von den 2019 geplanten drei Open Air-Veranstaltungen im Rahmen der 1225-Jahr-Feier der Stadt habe nur eine stattgefunden . Zwei mussten wegen des Wetters abgesagt werden. Für die ausgefallenen Vorstellungen gab man dann noch zwei Ersatzvorstellungen, aber als Aufführungen im „Haus der offenen Tür“. Der Dank des Vorsitzenden galt allen, die sich bei dem Projekt eingebracht haben.

Bevor man wieder zu neuen Taten schreiten wollte, machte dann die Corona-Pandemie mit all ihren Folgen und Auswirkungen den Akteuren einen dicken Strich durch die Rechnung, und vorbei war es mit der Planung eines neuen Theaterstückes, und auch mit jeglichen sonstigen Vereinsaktivitäten wie Mitgliederversammlungen, Feiern und geselligen Zusammenkünften. Lediglich zweimal konnte man sich im Verlauf der letzten 18 Monate während zweier Lockdown-Pausen unter Einhaltung der Corona-Regeln treffen.

Schatzmeisterin Andrea Kehl erstattete den Kassenbericht, der Mitgliederstand beläuft sich auf 65. Die beiden Kassenrevisorinnen Heike Hefner und Birgit Lang bestätigten der Schatzmeisterin eine einwandfreie Kassenführung und empfahlen der Mitgliederversammlung die Entlastung von Schatzmeisterin Andrea Kehl, die einstimmig erteilt wurde.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes, folgten unter der Leitung von Bernhard Kehl als Wahlleiter die Neuwahlen. Gewählt wurden per Akklamation jeweils einstimmig zum Vorsitzenden Bertram Günther, zur 2. Vorsitzenden Rita Müller, zur Schatzmeisterin Andrea Kehl, zur Schriftführerin Karin Galm, zu Beisitzern Erhard Lang, Markus Mechler, Kurt Scheuermann und Gerda Schmitt sowie zu Kassenrevisoren Heike Hefner und Birgit Lang. Unter dem Tagesordnungspunkt „Sonstiges“ wies Bertram Günther dann schließlich darauf hin, dass es aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht absehbar ist, wann man mit den Arbeiten an einem neuen Theaterstück beginnen könne.

Zum Abschluss dankte der Vorsitzende Bertram Günther allen, die sich für den Verein engagiert haben. ds

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1