Ortschaftsrat Gottersdorf - TÜV verlängert Nutzung der Spielgeräte am Museumsvorplatz nicht über 2021 hinaus / Mittel angemeldet Vorerst beide Spielplätze erhalten

Von 
hape
Lesedauer: 
Die Spielgeräte vor dem Freilandmuseum in Gottersdorf erhalten vom TÜV Stuttgart keine Genehmigung über das Jahr 2021 hinaus. © Joachim Hahner-Pestel

Gottersdorf. Nachdem Ortschaftsrat Hubert Hollerbach über die Hygienevorschriften bei öffentlichen Sitzungen informiert hatte, begrüßte Ortsvorsteher Stephan Blum neben den Mitgliedern des Ortschaftsrats und des Gemeinderats auch interessierte Bürger. Themenschwerpunkte der Sitzung waren die Mittelanmeldung und die Umgestaltung der Spielplätze.

Straße und Weg sanieren

AdUnit urban-intext1

Mittel will man für die Straßenoberfläche mit Entwässerungsschächten und Gehweg vom Eingang Buchbaumstraße bis zum Hof Schüssler anmelden. Außerdem stehe eine weitere Sanierung an der Schule an. Dort sollen die Außenmauer und der Zaun saniert beziehungsweise erneuer werden. Optisch verbessert werden soll der Fußweg vom Buswartehäuschen bis zum Eingang des Freilandmuseums. Zu den dortigen Rasenflächen soll eine Abgrenzung entstehen, um diese besser mähen zu können.

Keine Verlängerung durch den TÜV über das Jahr 2021 hinaus bekamen die Spielgeräte vor dem Freilandmuseum. Die Stadt Walldürn sei nach einer Vorortbesichtigung auf die Ortsverwaltung zugekommen, so Blum. Da der Schulbetrieb in Gottersdorf eingestellt wurde und auf dem Spielplatz kaum noch Kinder spielen, habe die Stadt Walldürn die Anfrage an die Ortsverwaltung gestellt, ob man die Spielgeräte von der Schule auf dem Museumsvorplatz neu errichten wolle.

Der Spielplatz an der Schule und der Zaun wurden von den Einwohnern, den Eltern der Schulkindern, selber errichtet und bezahlt. Nach einer Diskussionsrunde der Ortschaftsräte kam man einstimmig zum Entschluss, die beiden Spielplätze vorerst einmal zu erhalten.

AdUnit urban-intext2

Im Weiteren informierte Ortsvorsteher Stephan Blum, dass die Stadt Walldürn in der Schule, dem Bürgerhaus und dem Jugendhaus neue Schließanlagen installiert habe. Im Bürgerhaus habe man W-Lan und einen Flachbildschirm installiert. Wegen der Corona-Pandemie wurde der Defibrillator aus der öffentlichen Toilette entfernt und im Vorraum des Feuerwehrgerätehauses untergebracht.

Der Zugang zum Defibrillator sei zu jeder Tages- und Nachtzeit gewährleistet.

Baumkontrollen

AdUnit urban-intext3

Weiter informierte Blum, dass im Herbst Baumkontrollen und Baumrückschnitte anstehen, ebenso das Ausbessern und Ausgießen der Strassenrisse und die Reinigung der Brunnenanlage. Nach dem ersten Frost werde man am Bürgerhaus das Hornissennest entfernen.

AdUnit urban-intext4

Zum Schluss informierte Stephan Blum noch über die „Melder App“ der Stadt Wallürn. Bürger können über diese App per Handy Schäden melden. „Foto vom Schaden machen, Ort des Geschehens wählen, Formular ausfüllen und absenden“, so der Ortsvorsteher zur Vorgehensweise. hape