Pin der FG „Fideler Aff“ - Corona auch auf dem Orden ein Thema Virus stoppt Prinzeneinzug

Von 
mar
Lesedauer: 
Keine Kampagne, aber einen Orden gibt es: Die FG „Fideler Aff“ erinnert an zwei Jubiläen und das Virus. © FG Walldürn

Walldürn. Der Prinzeneinzug ist einer der Höhepunkte der Walldürner Fastnacht. Dann wird auch immer ein gut gehütetes Geheimnis gelüftet: Das Prinzenpaar der Kampagne wird vorgestellt. An diesem Samstag wäre es wieder soweit gewesen. Vom Bahnhof aus hätte sich der närrische Tross auf den Weg gemacht, das Schloss gestürmt, den Bürgermeister und den Stadtrat entmachtet und das Prinzenpaar als neue Regenten installiert. Es wäre der 70. Prinzeneinzug gewesen, die 470. Dürmer Fastnacht hätte man gefeiert.

AdUnit urban-intext1

Aber nicht in diesem Jahr. Das Corona-Virus macht auch den Fastnachtern der FG „Fideler Aff“ einen Strich durch die Rechnung. Anstatt Narretei und Frohsinn bei der Prunksitzung, dem Schmutzigen Donnerstag oder dem Umzug herrscht in dieser Kampagne Flaute.

Was aber kein Grund ist, nicht wenigstens mit einem Pin an zwei Jubiläen zu erinnern. Erstens wird die FG in diesem Jahr 70 Jahre alt. Was aber wegen der Corona-Pandemie nicht gefeiert werden kann. Ebenso wenig das Jubiläum 40 Jahre Strohbärgruppe der Kolpingsfamilie. Entworfen wurde der Pin von FG-Präsident und Vorsitzendem Falko Günter.

Fieses Lächeln

Neben der Symbolfigur der FG – dem Fidelen Aff – und einem Strohbären ist als drittes ein Corona-Virus auf dem Pin zu sehen. Fies lächelnd mit einem Schild „Abgesagt“ in der Hand. Ein Umstand, der – so die große Hoffnung der Dürmer Fastnachter – in der Kampagne 2021/2022 nur mehr Erinnerung sein wird. Und das wieder Faschenacht gefeiert werden kann.

AdUnit urban-intext2

Närrische Regenten gibt es trotzdem: Das alte Prinzenpaar – Prinzessin Tanja I. und Prinz Michael III. (Tanja und Michael Strasser) – bleibt in Amt und Würden und hängt noch ein Jahr dran. Närrische Termine gibt es aber natürlich keine zu feiern. Leider! mar