Museum „Zeit(T)räume“ - Silvesterempfang mit Rückblick Viel Zeit und Geld investiert

Von 
Ralf Scherer
Lesedauer: 

Walldürn. Zehn Jahre nach seiner Gründung steht der Förderverein Museum „Zeit(T)räume“ kurz davor, ein weiteres selbstgestecktes Etappenziel zu erreichen: das Überspringen der „200“ bei der Zahl der Mitglieder. „Bald ist es soweit“, sagte Vorstandsvorsitzender Bruno Kaiser beim traditionellen Silvesterempfang am Dienstag in den Museumsräumen.

Rückblick auf das Jahr

AdUnit urban-intext1

Viele der im Jahresverlauf aktiven Mitglieder waren gekommen, um gemeinsam auf ein arbeitsintensives und erfolgreiches Museumsjahr zurückzublicken. Kaiser erinnerte in seiner Ansprache an die etablierten Veranstaltungen wie die Konzerte der Band „Colours“, die Teilnahme am Kneipenfestival „Nightgroove“ und den Weihnachtsmarkt, der wieder zahlreiche Gäste in den Museumshof gelockt hatte.

Hochzufrieden zeigte sich der Vorstandsvorsitzende auch mit der Fertigstellung der neuen Ausstellungsräume für mechanische Großuhren und historische Radiogeräte. Dass es sich gelohnt habe, viel Zeit und Geld in die Erweiterung des Museums zu investieren, bekomme er immer wieder bei Führungen bestätigt.

„Weiter so“

Allen engagierten Helfern innerhalb und außerhalb des Fördervereins dankte Kaiser für die oftmals harte Arbeit in den zurückliegenden Monaten: „Viele waren stunden- und tagelang vorhanden. Ein Verein tut sich schwer, wenn er solche Mitglieder nicht hat.“ Deshalb wünschte sich Kaiser auch ein „weiter so“ im neuen Jahr. Schließlich habe der Förderverein auch 2020 wieder einiges vor.

AdUnit urban-intext2

Beispielsweise die Neugestaltung des Ausstellungsbereichs für mechanische Musik oder die dauerhafte Dokumentation des im Laufe von mehr als drei Jahrzehnten erworbenen Wissens zu den jeweiligen Exponaten.

Redaktion Ralf Scherer ist als Redakteur in der Lokalredaktion Buchen und im Online-Bereich tätig. In seiner Heimatstadt Walldürn, aber auch in vielen anderen Gemeinden des Neckar-Odenwald-Kreises ist er seit 14 Jahren als Lokaljournalist unterwegs.