Vor dem Landgericht Verhandlung wegen Drogenhandel

Lesedauer: 

Mosbach. Wegen Betäubungsmitteldelikten muss sich ein 28-jähriger deutscher Staatsangehöriger vor dem Landgericht Mosbach verantworten. Vorgeworfen werden ihm zwei Fälle der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in Tateinheit mit unerlaubtem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln, 19 Fälle des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und zehn Fälle des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Dem Mann wird vorgeworfen, er habe von Januar 2018 bis Oktober 2019 Betäubungsmittel in größeren Mengen angekauft und im Bereich Walldürn an seine Abnehmer verkauft zu haben. Bei den Betäubungsmitteln habe es sich unter anderem um Marihuana, Haschisch, Kokain und Ecstasy gehandelt. Der Angeklagte habe damit einen Umsatz von rund 40 000 Euro gemacht. Der Angeklagte gilt bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung als unschuldig. Angesetzt sind zwei Verhandlungstermine: Montag, 20. April, 9.30 Uhr, und Donnerstag, 7. Mai, 9.30 Uhr.