Förderverein zog Bilanz: Rückblick bei Versammlung Unterstützung für Sanierung gewürdigt

Lesedauer: 

Walldürn. Berichte standen auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung des Fördervereins zur Renovierung der Wallfahrtsbasilika und der Kirche St. Marien, die im Pfarrbüro im Geriatriezentrum "St. Josef" stattfand.

AdUnit urban-intext1

Der Vorsitzende, Stadtpfarrer P. Josef Bregula, OFM, die Gesamteinnahmen des Fördervereins aus Vereinsbeiträgen und Spenden hätten sich in den zurückliegenden 17 Jahren auf insgesamt 794 804,92 Euro beziffert, denen Gesamtausgaben zur Renovierung der Wallfahrtsbasilika und der Kirche "St. Marien" sowie für weitere Investitionen und Maßnahmen von 756 500 gegenüberstehen würden. Der Stadtpfarrer dankte allen, die den Förderverein unterstützt haben. Der Verein hat 171 Mitglieder.

Den Kassenbericht erstattete Schatzmeister Josef Günther. Der Förderverein hatte 2008 wieder ein erfreuliches Guthaben auf der Einnahmenseite zu verbuchen. In Vertretung der beiden verhinderten Kassenrevisoren Josef Schirmer und Hans-Peter Grießer bestätigte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Wolfgang Eisenhauer dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung und empfahl der Mitgliederversammlung deshalb die Entlastung, die denn auch auf Antrag von Bürgermeister-Stellvertreter Walter Gramlich ebenso einstimmig erteilt wurde wie die Entlastung des gesamten Vorstandes.

Bürgermeister-Stellvertreter Walter Gramlich würdigte die tatkräftige Unterstützung des Fördervereins hinsichtlich der Renovie-rung der beiden Kirchen als gezeigtes großes Maß an Solidarität mit Kirche, Kirchengemeinde und Wallfahrtsstadt. ds