AdUnit Billboard
Realschule - Fachschaft Religion gestaltete Vorweihnachtszeit

Sternstunden in der Aula

Lesedauer: 

Walldürn. Kann man das Gefühl von Advent und Weihnachten lebendig werden lassen in Zeiten von Abstandhalten, Maskentragen und Kontaktbeschränkungen? Dieser Frage stellten sich die Verantwortlichen der Konrad-von-Dürn-Realschule in den zurückliegenden Wochen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Als Antwort gestaltete die Fachschaft Religion ab dem ersten Advent mit einer sich wöchentlich erweiternden Installation in der Alten Aula ein Angebot für Schüler und Lehrer. Jeder durfte seine Sternstunden, seine besonderen Momente, die den Alltag und den Advent heller machten, an einer „Sternstunden-Tafel“ notieren, sich Ideen für ein besseres Miteinander beim „etwas anderen Adventskalender“ holen oder überlegen, auf was er in der Adventszeit wartet.

In der vierten Adventswoche galt es, dem Stern zu folgen und sich auf den Weg nach Bethlehem und damit in die Neue Aula zu machen. Dort warteten nicht nur der geschmückte Christbaum, der Weihnachtsstern und die metergroßen Krippenfiguren, die Realschullehrer Thomas Tonnier angefertigt hatte. Dort wartete auch die Erkenntnis: Bethlehem ist jetzt und hier.

Video-Botschaft

Dies sollte eine Video-Botschaft verdeutlichen, die am letzten Schultag gezeigt wurde. Realschullehrer Philipp Eiermann hatte die Aufgabe übernommen, musikalische und szenische Elemente zu einem Weihnachtsvideo zu gestalten. Gemeinsam mit Schülern der Klasse 6b hatten die Religionslehrer Daniel Wenzel und Regina Eck Aussagen aus der interaktiven Advents-Installation zusammengetragen, die verdeutlichten, wie man im Alltag das Licht von Bethlehem anderen schenken kann.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Sehr gelungen unterstrich dies die Klasse 5a unter Leitung ihrer Musiklehrerin Christina Bundschuh mit dem klingenden Lichtspiel „Der leuchtende Stern“. Feierlich wurde die Atmosphäre, als das Bläser-Trio Realschullehrer Martin Heß mit den Brüdern Bastian und Moritz Hoffert (8b und 6a) gemeinsam mit Realschullehrerin Siri Hauk am Flügel „Stern über Bethlehem“ erklingen ließen, in das alle Akteure freudig einstimmten.

Mit diesem Videogruß erreichten Schulleiter Patrick Schmid und Konrektorin Elke Gramlich alle Schüler mit ihrem Wunsch, dieses Weihnachtsfest möge die Herzen der Schüler froh und leicht machen, so dass sie Freude und Zuversicht ausstrahlen könnten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1