Dreikönigssingen in Walldürn

Sternsinger sammelten 8705 Euro

Tolle Summe zusammengetragen

Lesedauer: 

Walldürn. Die Sternsinger der Pfarrei St. Georg Walldürn freuen sich wie Königinnen und Könige über das Ergebnis ihres Engagements: 8705,27 Euro kamen bei der Aktion „Dreikönigssingen“ in der Kernstadt zusammen.

Zwei Tage lang waren mehr als 15 Mädchen und Jungen sowie sieben Begleiter in Walldürn im Einsatz – für benachteiligte Kinder in aller Welt. Viele Male haben sie dabei unter dem Leitwort „Kinder stärken, Kinder schützen“ den Segen „20*C+M+B+23“ – „Christus Mansionem Benedicat, Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen gebracht. Durchgeführt und organsiert wurde die Aktion von der Gruppenleiterrunde der Ministranten Walldürn mit Unterstützung durch Felix Kaufmann und Gemeindereferent Adrian Ambiel. Weiterhin hat Lukas Schnabel bei der Verpflegung der Beteiligten unterstützt.

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 65. Aktion „Dreikönigssingen“. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das „Dreikönigssingen“ die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder engagieren. Rund 1,27 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 77 400 Projektmaßnahmen für benachteiligte und notleidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).