AdUnit Billboard
Gemeinderat tagte - Haus Dörr/Kast in der Hauptstraße wird abgerissen / Deponie „Selle“ Thema einer Anfrage

Stadt beschafft Raumlüfter für Schulen und Kindergärten

Von 
Ralf Marker
Lesedauer: 
Das Haus Dörr/Kast in der Hauptstraße wird abgerissen. © Ralf Marker

Walldürn. Das Stadt- und Wallfahrtsmuseum stand erneut auf der Tagesordnung des Gemeinderates bei der Sitzung am Montag in der Nibelungenhalle, über Arbeitsvergaben hatte das Gremium abzustimmen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Grünes Licht gab es für die Vergabe der Tragwerksplanung an das Büro ALS aus Würzburg. Den Zuschlag für die Erstellung der Feinkonzeption und Betextung im Rahmen der Museumskonzeption bekam das Büro FranKonzept aus Würzburg zu einer Angebotssumme von rund 52 296 Euro.

Die Stadt bestellt 54 Raumluftfitergeräte für den Einsatz in Kindergärten und Schulen, einstimmig billigte der Gemeinderat die außerplanmäßige Ausgabe. Den Zuschlag bekam die Firma greentec aus Neuenstadt am Kocher zum Angebotspreis von 26 925 Euro. Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind verschiedene Hygienemaßnahmen empfohlen, so Hauptamtsleiter Helmut Hotzy. Hierzu gehört unter anderem das regelmäßige Stoßlüften von Räumen. Für Räume in Schulen und Kindertageseinrichtungen hat das Kultusministerium Baden-Württemberg im August eine Förderrichtlinie zur Anschaffung mobiler Raumluftfiltergeräte und CO2-Sensoren mit einem Fördervolumen von 70 Millionen Euro erlassen.

Gefördert werden mobile Raumluftfiltergeräte für Räume in Schulen und Kitas mit eingeschränkter Lüftungsmöglichkeit sowie nachrangig für Räume, die keine Einschränkung in der Lüftungsmöglichkeit haben (bis Klassenstufe 6). Außerdem wird die Beschaffung von CO2-Sensoren gefördert.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Maßnahme war mit den Schulleitungen im Vorfeld abgesprochen worden, sagte Bürgermeister Markus Günther.

Das Haus Dörr/Kast in der Hauptstraße 74/76 wird abgebrochen, den Auftrag vergab der Gemeinderat bei seiner Sitzung. Den Zuschlag bekam die Firma Eckert aus Lauda-Königshofen zu einer Angebotssumme von rund 193 998 Euro. Mit dem Abbruch soll noch im Oktober begonnen werden, sagte Christian Berlin, der Leiter des Stadtbauamtes.

Ralf Beyersdorfer, der Vorsitzende der SPD-Fraktion erinnerte an einen Antrag der Fraktion vom Oktober 2020. Darin ging es um die Sauberkeit in der Stadt. Auf eine Antwort warte man bis heute, die hätte die Fraktion dann gerne in der nächsten Sitzung des Gemeinderates, so Beyersdorfer.

Um die Deponie „Selle“ in Altheim und die Möglichkeit der Anlieferung ging es bei einer Anfrage von Stadtrat Anton Bopp (CDU). Die Stadt Walldürn führ eine Rekultivierung des Erdaushub- und Bauschuttplatzes „Selle“ durch, sagte Christian Berlin. Dies hat zur Folge, dass auf dem zu rekultivierenden Flächenbereich nur unbelastetes und geeignetes Bodenaushubmaterial der Bodenqualität Z0 nach der Verwaltungsvorschrift Boden angeliefert und eingebaut werden darf.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Dazu ist es zwingend erforderlich, dass der Antragsteller die Eignung des jeweiligen Bodenmaterials frühzeitig vor der Anlieferung zu prüfen hat.

Redaktion Stellvertretender Redaktionsleiter Buchen, zuständig für Walldürn.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1