Technischer Ausschuss tagte - Bauanträge und Arbeitsvergaben auf der Tagesordnung Sechs innerstädtische Bauplätze

Von 
ds
Lesedauer: 
Auf dem ehemaligen Aldi-Gelände in der Dr.-Trautmann-Straße sollen sechs Bauplätze entstehen. Die Ingenieurleistungen für die Erschließung des Areals haben die Mitglieder des Ausschusses für Technik und Umwelt an das Büro Walter und Partner (Tauberbischofsheim) vergeben. © Bernd Stieglmeier

Walldürn. Bauanträge und Arbeitsvergaben standen am Dienstagabend auf der Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt (ATU) im Gemeinderat unter dem Vorsitz von Bürgermeister Markus Günther unter Einhaltung der AHA-Regeln im „Haus der offenen Tür“.

AdUnit urban-intext1

„Grünes Licht“ erteilten die ATU-Mitglieder vorbehaltlich der Zustimmung der Fachbehörden dem von einem Antragsteller aus Walldürn gestellten Bauantrag zur Nutzungsänderung eines bisherigen Lager- und Versandgebäudes in ein Lagergebäude und eine Spielhalle sowie Errichtung eines Zugangsgebäudes auf zwei Grundstücken auf einem Anwesen in Walldürn. Nach Angaben im vorgelegten Antrag werde der gesetzliche Mindestabstand von 500 Metern zu sozialen Einrichtungen und Schulen (in diesem Fall zum Jugend- und Kulturzentrum „Ehemaliger Schlachthof“ in der Würzburger Straße) durch die Errichtung eines neuen Zugangsgebäudes eingehalten.

Löschwasserbehälter geplant

Die Stadt Walldürn beabsichtigt, in der Petersbrunnenstraße in Rippberg einen Löschwasserbehälter mit 100 Kubikmeter Fassungsvermögen zu realisieren. Die geschätzten Baukosten belaufen sich auf circa 140 000 Euro brutto. Die Mittel sind im Haushalt 2021 bereitgestellt.

Vergeben wurde die Ingenieurbeauftragung an das Büro Walter und Partner aus Tauberbischofsheim zum Angebotspreis von rund 19 444 Euro.

AdUnit urban-intext2

Im Zuge des Neubaues der Atemschutzanlage beschloss der Ausschuss jeweils einstimmig die Vergabe des Gewerks „Trockenbauarbeiten“ an die Firma Baumgart aus Seckach zum Angebotspreis von rund 27 185 Euro, die Vergabe der Estricharbeiten an die Firma Poranzl aus Neunkirchen zu deren Angebotspreis von rund 16 223 Euro sowie die Vergabe der Alufassade und Außentüren an die Firma Ruf Fassadentechnik aus Kleinheubach zum Angebotspreis von rund 20 994 Euro.

Im Zusammenhang mit der Erschließung des Baugebietes „Ehemaliges Aldi-Areal“ in der Dr. -Trautmann-Straße in Walldürn beschloss der ATU die Vergabe der Ingenieurleistungen zur Herstellung der Erschließungsanlagen an das Büro Walter und Partner aus Tauberbischofsheim zum Angebotspreis von rund 29 108 Euro für die Verkehrsanlage und zu einem Angebotspreis von rund 18 727 Euro für die Kanalisation. ds