Seelsorgeeinheit - Vertiefungstag führte nach Bürgstadt Radtour an den Untermain

Von 
ac
Lesedauer: 

Walldürn. Nach den beiden Vertiefungstagen „Pilgern“ und „Der Tag mit meinem Paten“ stand nun eine Radtour nach Bürgstadt auf dem Programm. Diese Vertiefungstage, zu denen sich die Firmanden für einen entscheiden mussten, dienen der Vorbereitung auf dem Weg zum Empfang des Firmsakraments Ende November.

AdUnit urban-intext1

Eine dreißigköpfige Radlergruppe traf sich dazu am vergangenen Samstag am Auerberg in Walldürn um in diesen Vertiefungstag zu starten. Zu Beginn begrüßte Gemeindeassistent Adrian Ambiel im Namen des gesamten Firmvorbereitungsteams alle Jugendlichen.

Ein besonderer Willkommensgruß galt dabei Pater Konrad Schlattmann, Franziskaner-Minorit aus der Deutschen Ordensprovinz vom Kloster Würzburg, der die geistige Begleitung an diesem Ausflug nach Bürgstadt innehatte und selber mitradelte.

Es wurden aufgrund der großen Teilnehmerzahl drei Kleingruppen gebildet. Geführt wurden die Gruppen von Wolfgang Eisenhauen, Karl-Friedrich Berberich und Mathias Trefz. Unterstützung bei der Absicherung von Kreuzungsbereichen erhielten sie dabei von Moritz Hajek, Marcel Ditrich und Niklas Kaufmann. Das Begleitfahrzeug übernahm Felix Kaufmann.

AdUnit urban-intext2

Auf ihrem Weg zum Jugendhaus St. Kilian in Bürgstadt, der über Glashofen, Kaltenbrunn, Pfohlbach und Eichenbühl führte, wurden für die Firmanden unterwegs geistige Impulse eingebaut. Ganz bewusst auch einmal Zeit in der Natur zu verbringen, neue Freunde und Wege kennenlernen und vielleicht auch die eigenen Grenzen erfahren, stand im Mittelpunkt dieser nicht allzu schweren Etappe an den bayerischen Untermain.

Nach der Ankunft wartete ein Mittagessen auf die Radler, und danach kamen die Jugendlichen mit Pater Konrad Schlattmann zum Thema „Kirche heute – wir räumen auf!“ ins Gespräch. Ein Bus mit Fahrradanhänger brachte die Gruppe am Abend wieder zurück nach Walldürn.

AdUnit urban-intext3

Der nächste Vertiefungstag „Ein Tag im Kloster“ findet am kommenden Samstag, 26. September, unter dem Motto: „Ora et labora“ (beten und arbeiten) statt. Die Jugendlichen werden das Franziskanerkloster in Würzburg besuchen. ac