Plakate aufgehängt - Aktion der Stadt in Corona-Zeiten / Ausbreitung des Virus verhindern Prägnante Botschaften in der Krise

Von 
Ralf Marker
Lesedauer: 
Mit knappen Botschaften werden die Bürger auf die Verhaltensregeln hingewiesen. © Ralf Marker

Walldürn. Mit farbigen Plakaten im ganzen Stadtgebiet werden die Bürger Walldürns seit dem Wochenende auf Verhaltensregeln in der Corona-Krise hingewiesen.

Mitarbeiter des Bauhofs haben die farblich auffallenden Plakate im Laufe des Freitags aufgehängt. „Wir wollen die Bürger nicht nur digital mit Informationen versorgen, sondern auch analog auf diese Regeln während der Corona-Krise aufmerksam machen“, sagte Bürgermeister Markus Günther im Gespräch mit den FN. Für das Stadtoberhaupt ist klar: „Die nächsten zwei bis drei Wochen entscheiden über den weiteren Verlauf, wie sich die Pandemie weiter entwickelt.“
AdUnit urban-intext1

Die Plakate bieten in knapper Form Regeln, an die sich jeder Bürger in der nächsten Zeit halten sollte. „Nur so können wir den Anstieg der Ansteckungen verlangsamen“, sagte Günther, als er sich mit Meikel Dörr, Stabsstelle Bürgermeister im Rathaus, die Plakataktion vor Ort anschaute.

Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, raten Experten zu einer Reihe von Maßnahmen. Die effektivste Methode, um sich und andere zu schützen, besteht darin, seine Sozialkontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Das unterbreche Infektionsketten und verhindere die Ansteckung von besonders gefährdeten Risikogruppen. Zu den weiteren Maßnahmen gehören etwa regelmäßiges gründliches Händewaschen mit Seife und möglichst mehr als 1,50 Meter Abstand zu anderen Personen halten.

Redaktion Stellvertretender Redaktionsleiter Buchen, zuständig für Walldürn.