AdUnit Billboard
Schützengilde Walldürn - 27 Teilnehmer beim Königsschießen / Treffsicherheit unter Beweis gestellt

Manuel Neves ist neuer Schützenkönig

Von 
ad
Lesedauer: 
Zahlreiche Mitglieder der Schützengilde Walldürn haben ihre Treffsicherheit erfolgreich unter Beweis gestellt. © Adrian Brosch

Walldürn. Mit 27 Teilnehmern – darunter sechs Frauen – fand am Sonntag das Königsschießen der Schützengilde Walldürn 1848 statt. Am Nachmittag führte Oberschützenmeister Rolf Schneider im Schützenhaus durch die Siegerehrung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zunächst verkündete er die Ergebnisse des Damenpokals. Dieser ging an Sonja Engelbart (9 Ringe) vor Brigitte Schneider (9 Ringe), Belisa Dries (8 Ringe), Rolanda Neves, Petra Raabe-Haas (jeweils 7 Ringe) und Elke Dries (6 Ringe).

Den Seniorenpokal sicherte sich in diesem Jahr Harald Süßner (10 Ringe) vor Markus Kreis und Willi Stahl (beide ebenfalls 10 Ringe), Brigitte Schneider, Bernd Hiller (jeweils 9 Ringe), Harry Birnstiel, Reimund Schlipf, Petra Raabe-Haas, Markus Sickinger (jeweils 8 Ringe) sowie Rolf Schneider (7 Ringe).

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Beim Schwarzritterschießen setzte sich Brigitte Schneider (10 Ringe) vor Rolf Schneider und Roger Höly (auch 10 Ringe) sowie Willi Stahl, Steffen Lasarenko, Arnold Rudolph und Benedikt Kreis (jeweils 9 Ringe).

Umso spannender wurde es wie jedes Jahr bei der Verkündigung des Schützenkönigs. Diesen ehrenvollen Titel und die Königskette erhielt Manuel Neves (10 Ringe); Roger Höly als erster Ritter und Steffen Lasarenko als zweiter Ritter folgten ihm (jeweils 9 Ringe). Auf den weiteren Plätzen des Königsschießens landeten Herbert Gerold (9 Ringe) sowie Petra Raabe-Haas, Bernd Hiller, Patrick Ehmig, Reimund Schlipf, Willi Stahl, Sonja Engelbart, Rolf Schneider, Benedikt Kreis und Ferhat Budak (jeweils 8 Ringe).

Vor dem gemütlichen Umtrunk gratulierte Oberschützenmeister Schneider allen Teilnehmern zu ihren Erfolgen: Er sprach von einem „sehr schönen Ergebnis“ und dankte für die rege Teilnahme. Weiterer Dank galt den Auswertern Roger Höly und Rolf Schneider sowie Reimund Schlipf, der die Schießleitung innegehabt hatte. ad

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1