Chorgemeinschaft Rippberg - Rückblick auf ereignisreiches Jahr Männerstimmen dringend gesucht

Von 
hape
Lesedauer: 
Treue Mitglieder des Chores wurden geehrt. Auf dem Bild sind zu sehen (hintere Reihe, von links nach rechts) Ortsvorsteher Wolfgang Stich, Pater Thaddäus Pytka, Vorsitzender Manfred Pfeiffer und Günther Gärtner sowie in der vorderen Reihe (von rechts nach links) Doris Seitz, Elsa Baier, Käthe Schipka, Günther Gärtner, Inge Rupprecht und Brigitte Bystricky. © Joachim Hahner-Pestel

Rippberg. Mit dem Gospel „Soon and very soon“ eröffnete die Chorgemeinschaft Rippberg ihre Jahreshauptversammlung, nachdem sie zuvor den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Sebastian musikalisch umrahmt hatte. Im Gottersdorfer Gasthaus „Schieser“ sagte der Vorsitzende Manfred Pfeiffer in 37 Proben und bei 14 Auftritten sei ein ereignisreiches Jahr im kirchlichen und weltlichen Bereich mit Gesang gemeistert worden. Das Adventskonzert bezeichnete der Vorsitzende als Höhepunkt. Vom Kirchenchor Hollerbach wirkten fünf Sängerinnen mit. Mit dem Kirchenchor Hollerbach-Unterneudorf, der erstmals zu Gast war, seien einige Lieder gesungen worden, und die Rippberger Blasmusik sowie wie die Flöten-Gitarrengruppe und ein junger Organist hätten mit der Chorgemeinschaft für ein „hervorragendes Konzerterlebnis“ gesorgt.

28 Mitglieder

AdUnit urban-intext1

Die Chorgemeinschaft zähle derzeit 28 aktive Mitglieder. Drei Sängerinnen vom Kirchenchor Hornbach seien nach dem Adventskonzert in der Chorgemeinschaft Rippberg geblieben. Leider sehe es bei den Männerstimmen sehr düster aus. Seit Jahren suche man hier nach Verstärkung. Die drei Tenöre und sechs Bässe seien beim Probebesuch und bei den Auftritten nahezu vollzählig anwesend. Wenn nur ein Aktiver im Tenor fehle, sei man fast nicht singfähig.

Mitgliederwerbung

Die Proben am Mittwoch seien dank des Dirigenten Edi Farrenkopf sehr abwechslungsreich und immer auf den jeweiligen Termin abgestimmt. Die Cäcilienfeier der drei Chöre Glashofen, Rippberg, Hornbach und der „Young Musicians“ fand im November in Reinhardsachsen statt. Vorher gestalteten die Gruppen den Gottesdienst zu Ehren der heiligen Cäcilie in der Kirche gesanglich mit. Eine Mitgliederwerbung solle auch das Ziel für die Zukunft sein, so der Vorsitzende. Es sei nämlich abzusehen, dass in den nächsten Jahren aus Altersgründen einige Aktivposten ausscheiden. Jedes Chormitglied sei aufgefordert, Leute anzusprechen, sie vom Gesang und vom Chor zu überzeugen, um den Fortbestand der Chorgemeinschaft zu sichern. Denn schließlich wolle man im Jahr 2021 das 125-jährige Bestehen der Chorgemeinschaft Rippberg feiern. Mit einem Ausblick auf kommende Termine, unter anderem auf den Liederabend am 13. April in Gerichstetten, und dem Dank an alle Sänger und Helfer beendete Pfeiffer seine Rede.

Dirigent Edi Farrenkopf dankte für das gute Miteinander. Es laufe immer sehr erfreulich, die Arbeit mit den Chormitgliedern mache viel Spaß. Zum Bedauern des Chores gab gab Farrenkopf bekannt, dass er Ende 2020 seine Chorleitung abgeben wird. Schriftführerin Doris Seitz ging in ihrem Jahresrückblick auf die Aktivitäten der Chorgemeinschaft ein. Kassiererin Isolde Berberich trug im Anschluss den Kassenbericht vor. Irmgard Kern und Brigitte Bystricky bescheinigten der Kassiererin eine gute Arbeit und nahmen im Anschluss die Entlastung des Vorstands vor. Diese fiel einstimmig aus. Pater Thaddäus Pytka und Ortsvorsteher Wolfgang Stich dankten den Sängern für deren Arbeit und das gute Zusammenspiel.

Mitglieder geehrt

AdUnit urban-intext2

Ehrungen folgten. Seit 25 Jahren tritt Brigitte Bystricky als Sängerin auf. Für jeweils 50 Jahre wurden Peter Kern und Käthe Schipka, für 65 Jahre Else Baier, Edith Bauer, Doris Seitz und Günther Gärtner, sowie für 70 Jahre Chormitgliedschaft Inge Rupprecht ausgezeichnet. Von der Chorgemeinschaft Rippberg und dem Diözesan-Cäcilienverband Freiburg bekamen sie Glückwünsche und Urkunden sowie Präsente vom Vorsitzenden Pfeiffer und Pater Pytka. Für den guten Probebesuch wurden Ursula Ott, Thomas Kern, Else Baier, Günther Gärtner, Manfred Pfeiffer, Gotthard Dell, Peter Kern, Gerhard Baier, Theklas Dell, Sabine Hohlfeld, Irmgard Kern und Doris Seitz mit einem kleinen Geschenk ausgezeichnet. hape