AdUnit Billboard
Abschlussfeier - 40 Absolventen der Berufsfachschule/Wirtschaftsschule der Franklandschule verabschiedet / Schulleiter gibt Tipps mit auf den Weg

Leistung unter schwierigen Bedingungen

Von 
Bernd Stieglmeier
Lesedauer: 
Außerordentliche schulische Leistungen wurden bei der Abschlussfeier der Wirtschaftsschule in Walldürn gewürdigt. © Bernd Stieglmeier

40 Schülerinnen und Schüler haben die Mittlere Reife in der Tasche. Fünf von ihnen wurden bei einer Abschlussfeier in der Franklandschule Walldürn mit Lob und Preisen für ihre guten Leistungen geehrt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Walldürn. Im Rahmen einer ansprechend gestalteten Feierstunde wurden von der Schulleitung, vom Lehrerkollegium und vom Elternbeirat am späten Donnerstagnachmittag in der Sporthalle der Frankenlandschule Walldürn 40 Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule/Wirtschaftsschule verabschiedet. Oberstudiendirektor Thorsten Mestmacher, Schulleiter der Frankenlandschule Walldürn sowie der „Fachleiter Vollzeitklassen“, Studiendirektor Andreas Mackert und die beiden Klassenlehrer Studienrat Jörn Hahn und Oberstudienrat Andreas Geier führten durchs Programm. Bedauert wurde, dass zu dieser Feier pandemiebedingt keine Familienangehörigen und Gäste eingeladen werden konnten.

Wie Schulleiter Mestmacher rückblickend feststellte, habe man gemeinsam alle pandemiebedingten Widerstände überwunden, und deshalb freue es ihn sehr, den 40 Schulabsolventen der zweijährigen Berufsfachschule für Wirtschaft an diesem Tag die Zeugnisse, in denen teilweise hervorragende Leistungen dokumentiert sind, übergeben zu können. Wohin nun der weitere Weg Absolventen auch führen werde, er wolle allen Mut machen für diesen nächsten Schritt. An der Frankenlandschule Walldürn hätten alle im Verlauf der beiden vergangenen Jahre gezeigt, dass sie unter schwierigen Bedingungen etwas leisten könnten.

Oberstudiendirektor Torsten Mestmacher gab dann noch folgende sechs kleine, aber wichtigen Tipps auf den zukünftigen Weg: „Seid euch immer bewusst, dass ihr wertvolle Menschen seid.“ „Sucht euch Menschen, mit denen ihr zusammen die anstehenden Aufgaben anpackt.“ „Es ist immer einfacher, wenn man sich mit einem Menschen absprechen kann und dann die Freude teilt.“ „Wenn ihr etwas anfangt, dann macht es richtig und mit ganzer Kraft. Wenn ihr ein Ziel erreichen wollt, setzt eure ganze Kraft für dieses Ziel ein.“ „Wenn ihr Fehler macht, lernt daraus und geht weiter auf eurem Weg. Jeder Mensch macht einmal Fehler. Egal was euch passiert, lasst euch nicht von eurem Ziel abbringen. Denkt daran, Fehler passieren und sind – in der Regel – nicht schlimm. Nur sollte man aus seinen Fehlern lernen.“ „Verzweifelt nicht, wenn ihr mal ein Ziel nicht erreicht.“ „Wenn ihr ein Ziel erreicht habt, dann feiert euren Erfolg, denkt dabei immer auch an die Personen, die euch dabei begleitet haben.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Es richteten dann noch die Vorsitzende des Gesamtelternbeirates an der Frankenlandschule Walldürn, Michaele Meyer, sowie der stellvertretende Vorsitzende des Vereins der Freunde der Frankenlandschule Walldürn, Oberstudienrat Hans-Peter Weber, ein kurzes Grußwort an alle Schulabsolventen – verbunden mit den besten Glückwünschen für diesen Abschluss. Beide zeigten auf, dass sich die momentanen Chancen sowohl im beruflichen als auch im schulischen Bereich durch die Erlangung des schulischen Abschlusses der „Mittleren Reife“ erheblich verbessert hätten und dass die Wirtschaft trotz oder gerade wegen der momentanen Corona-Pandemie händeringend nach qualifiziertem Personal suche. Wichtig sei es für junge Menschen deshalb, sich konkrete Ziele zu setzen und diese zielstrebig anzugehen und zu verfolgen. Die Voraussetzungen, die alle Schulabsolventen mitbringen würden, seien jedenfalls sehr gut, und die Arbeitgeber in der Region wüssten die Absolventinnen und Absolventen dieser Schule zu schätzen, zumal diese an der Frankenlandschule Walldürn eine praxisorientierte und fundierte Ausbildung genossen hätten. Wer sich weiterhin mit viel Elan in die Ausbildungsplatzsuche, in die Lehrstelle oder in neue Schule einbringe, habe beste Chancen, einen Beruf und einen Arbeitsplatz zu finden, der ihm/ihr Freude mache.

Oberstudiendirektor Torsten Mestmacher nahm zusammen mit dem „Fachleiter Vollzeitklassen/Berufsfachschule Wirtschaft“ an der Frankenlandschule, Studiendirektor Andreas Mackert, und den jeweiligen Klassenlehrern die Ausgabe der Abschlusszeugnisse vor.

Gabriela Pepene die Beste

Schuljahrgangsbeste war Karina Gabriela Pepene aus der Klasse 2BFW2/2 mit einem Notendurchschnitt von 1,2. sie wurde von der Schulleitung mit einem Preis ausgezeichnet. Jeweils ein Lob für ebenfalls sehr gute schulische Gesamtleistung erhielten in der Klasse 2BFW2/1 Steven Hefner mit einem Notenschnitt von 1,7 sowie in der Klasse 2BFW2/2 Kevin Schorner mit einem Notendurchschnitt von 1,8, Verena Lausch mit einem Notendurchschnitt von 1,9, Rudolfo Lisio Elwert und Alina Mechler mit einem Notendurchschnitt von jeweils 2,0, sowie Nicole Franzisca Elwert mit einem Notendurchschnitt von 2,1.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1