Im Rahmen der Gemeinderatssitzung - Für 40-jähriges Engagement wurden Jürgen Schmeiser und Norbert Wörner ausgezeichnet Langjähriger Wegbegleiter der kommunalen Politik

Von 
ds
Lesedauer: 
Norbert Wörner (links) und Jürgen Schmeiser (rechts) erhielten von Bürgermeister Markus Günther unter anderem das goldene Verdienstabzeichen des baden-württembergischen Städtetages. © Bernd Stieglmeier

Walldürn. Zu Beginn der Sitzung des Walldürner Gemeinderates am Montagabend in der Nibelungenhalle wurden zwei langjährige Kommunalpolitiker ausgezeichnet. Bürgermeister-Stellvertreter und Gemeinderat Jürgen Schmeiser sowie Norbert Wörner, Ortsvorsteher von Wettersdorf, erhielten das goldene Verdienstabzeichen des Städtetages Baden-Württemberg für 40 Jahre kommunalpolitisches Engagement.

AdUnit urban-intext1

Wie Bürgermeister Markus Günther zu Beginn seiner Laudatio betonte, hätten diese beiden Ehrungen normalerweise schon anlässlich der Hauptversammlung des Städtetages stattfinden sollen. Doch wegen der Corona-Pandemie sei diese virtuell abgehalten worden und die Ehrungen hätten zum damaligen Zeitpunkt vollständig entfallen müssen.

Jürgen Schmeiser wurde erstmals am 22. Juni 1980 zum Stadtrat gewählt und seither durchgehend achtmal in diesem Ehrenamt wiedergewählt: bis 1999 als Stadtrat der CDU und ab 1999 dann als Stadtrat der DCB. In der Zeit von 1994 bis 1999 und seit 2009 bekleidet er die Funktion des Bürgermeister-Stellvertreters. Als Fraktionsvorsitzender der DCB-Fraktion hat er sein Fachwissen im Finanzausschuss, im Ausschuss Technik und Umwelt sowie im Aufsichtsrat der Stadtwerke Walldürn erfolgreich eingebracht. Ortsvorsteher Norbert Wörner wurde durchgehend seit 23. Juli 1980 als Ortsvorsteher von Wettersdorf gewählt. Dadurch hat er laut Günther wesentlich den Ortsteil mitgeprägt. Erinnert sei hier insbesondere an die über lange Jahre durchgeführte Flurneuordnung, die das Bild des Ortsteils sehr verändert habe.

Darüber hinaus ehrte der Bürgermeister an diesem Montagabend Ortsvorsteher Wörner zusätzlich auch noch zu 40 Jahren im öffentlichen Dienst als Ortsvorsteher von Wettersdorf. Im Auftrag des Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, übergab Günther die Dankesurkunde des Landes, und des Weiteren seitens der Stadt Walldürn ein kleines Präsent.

Verantwortung übernommen

AdUnit urban-intext2

Zum Abschluss bedankte er sich bei beiden Geehrten noch einmal persönlich und auch im Namen der Stadt, des Gemeinderates und des Ortschaftsrates für deren langjähriges aktives Wirken in den kommunalen Gremien. Man müsse nicht immer einer Meinung sein – das mache Demokratie aus. Letztendlich sei es aber wichtig, die Entscheidungen der Gremien mitzutragen, die demokratisch zustande gekommen seien. Das sei die Verantwortung, die man als Bürger, als kommunalpolitisch Verantwortliche, als Stadträte und als Bürgermeister habe. Und dies sei eine schwere, aber auch eine schöne Verantwortung. ds