Umzug der Erstaufnahme - Schüler verabschiedeten Flüchtlinge Kuchen und Tee spendiert

Lesedauer: 

Mit einem Fest verabschiedeten sich die Realschüler von den in der Realschulturnhalle untergebrachten Flüchtlingen.

© LAndratsamt Miltenberg

Miltenberg. Kurz vor dem Umzug der Erstaufnahme von der Miltenberger Realschulturnhalle nach Kleinheubach haben sich die Schüler mit Kuchen und Tee von den Flüchtlingen verabschiedet. Diese ziehen von Miltenberg nach Kleinheubach (siehe Bericht auf dieser Seite).

AdUnit urban-intext1

In der Aula der Realschule hat die Schülermitverantwortung der Realschule ein Abschiedsfest veranstaltet. Am schulfreien Buß- und Bettag hatten die Schüler über 20 Kuchen gebacken, die sie am Tag darauf den Flüchtlingen spendierten; dazu gab es Tee. In einem anderen Raum setzte die Mosaikkünstlerin Sabine Stellrecht-Schmidt mit Kunsttherapeutin und Fotografin Simone Wind, unterstützt von Lehrerin Cornelia Alban, ein Kunstprojekt um. Flüchtlingskinder und Realschüler gestalteten gemeinsam zwei großformatige Leinwände, die sich jeweils aus drei einzelnen Leinwänden zusammensetzen.

Alle Beteiligten durften in gemischten Gruppen mit Fingerfarbe beliebige Motive erstellen. Auf diese Weise entstanden zwei große Leinwände mit bunten Farbtupfern, die an die Flüchtlinge erinnern sollen. Eine Leinwand bleibt in der Realschule, die andere wird an Landrat Jens Marco Scherf überreicht.