AdUnit Billboard
„Tolle Knolle” im Mittelpunkt

Kartofflespaziergang im Odenwälder Freilandmuseum am 5. September

Lesedauer: 

Gottersdorf. Ein Kartoffelspaziergang im Odenwälder Freilandmuseum findet am Sonntag, 5. September, statt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Von keinem Speisezettel ist die Kartoffeln heutzutage wegzudenken, ob als Beilagen-Kloß zum Braten, als Pommes zur Currywurst oder als Hauptdarsteller in einer klassischen Kartoffelsuppe. Die Verwendungsmöglichkeiten sind endlos. Im rauen Odenwald war die Kartoffel, die eigentlich aus Südamerika stammt und im 15. Jahrhundert mit den Seefahrern nach Europa gebracht wurde, spätestens seit dem 19. Jahrhundert eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel aller Bevölkerungsschichten. Wie bedeutsam die Kartoffel früher für den rauen Odenwald war kann man schon daran erkennen, dass es eine eigene Kartoffelsorte gab, die nach der Region, „Odenwälder Blaue“ benannt wurde. Diese und andere verschiedene alte und neue Kartoffelsorten werden im Rahmen dieses Kartoffelspaziergangs begutachtet. Der Spaziergang findet am 5. September um 14 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist unter Telefon 06286/320 erforderlich. Die Veranstaltung findet vorbehaltlich des Infektionsgeschehens im Neckar-Odenwald-Kreis statt. In allen geschlossenen Gebäuden, an der Museumskasse und beim Bestellen im Biergarten besteht Maskenpflicht. Der Zutritt zum Museum ist derzeit nur Genesenen, Getesteten und Geimpften gestattet. Kinder unter sechs Jahren und schulpflichtige Kinder unter 18 Jahren sind von dieser Regel ausgenommen. Das Museum hat dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Biergarten ist mittwochs bis freitags von 11.30 bis 16.30 Uhr und sonntags von 11.30 bis 17.30 Uhr geöffnet.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1