Fastnachtsgesellschaft „Fideler Aff“ Walldürn - Ralf Englert, Martin Kaiser und Emil Schmitt zu Ehrenmitgliedern ernannt Kampagne 2020/21 in der Schwebe

Von 
ds
Lesedauer: 
Ralf Englert (Zweiter von links) und Emil Schmitt (Dritter von links) sind zu Ehrenmitgliedern der Fastnachtsgesellschaft „Fideler Aff“ ernannt worden. © Bernd Stieglmeier

Für ihre langjährigen Verdienste wurden Ralf Englert, Martin Kaiser und Emil Schmitt zu Ehrenmitgliedern der Fastnachtsgesellschaft „Fideler Aff“ Walldürn ernannt.

AdUnit urban-intext1

Walldürn. Einen zügigen Verlauf nahm am Samstagabend im Clubheim der Eintracht Walldürn die Mitgliederversammlung der Fastnachtsgesellschaft „Fideler Aff“ Walldürn. Unter Einhaltung der geltenden Hygienerichtlinien standen die Berichte des Vorstands und die Ernennung von drei Ehrenmitgliedern auf der Tagesordnung.

Zunächst dankte Bürgermeister Markus Günther in seinem Grußwort den Aktiven der FG für den Erhalt und die Weitergabe der Walldürner Fastnachtsbrauchtums. Die FG könne sich glücklich schätzen, die vergangene Kampagne noch erfolgreich vor Beginn der Corona-Pandemie über die Bühne gebracht zu haben. Hinter der Durchführung der bevorstehende Kampagne 2020/21 stehe derzeit noch ein dickes Fragezeichen. Er hoffe sehr, dass die FG angesichts der momentan schwierigen Ausgangslage die bevorstehende Kampagne dennoch gut über die Bühne bringen könne.

„Denn Fastnacht ist in Walldürn ein uralter Brauch und zählt insbesondere in der Region schon zur Kultur“, so der Bürgermeister. Um diese schöne Tradition für die zukünftigen Generationen zu erhalten, brauche es viele Mitmenschen mit Idealismus und Schaffensfreude, die man in der FG zweifelsohne finde. „So gesehen ist die FG, die mit ihren Aktivitäten das Bild der Stadt in der Fastnachtssaison nach außen hin prägt, ein wichtiger Kulturträger.“

AdUnit urban-intext2

Emil Schmitt, Vorsitzender des Fördervereins der FG „Fideler Aff“, dankte dem Hauptverein mit den Vorstandsmitgliedern und Trainerinnen an der Spitze für die gute Zusammenarbeit im Verlauf der zurückliegenden Fastnachtskampagne und die hervorragende Jugendarbeit im Verein.

Viele Veranstaltungen absolviert

Vorsitzender Falko Günter erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht an zahlreiche Aktivitäten wie das Maibaumfest, die Beteiligung am Blumen- und Lichterfest, die Bewirtung bei den „Stadtwerke-Open“, der Besuch des Weihnachtsmarkts in Frankfurt. Weitaus länger war Günters Liste der Veranstaltungen während der zurückliegenden Kampagne: Fastnachtsausgrabung, Ordensfest, Prinzeneinzug Große Prunk- und Fremdensitzung, Kinderprunksitzung, „Frauenfaschenaacht meets Seniorensitzung“, Fastnachtsumzug und Narrenmesse. Hinzu kam die Teilnahme amSchmutzigen Donnerstag in Walldürn sowie an den Umzügen in Schweinberg, Hardheim, Höpfingen und Amorbach und letztlich die Fastnachtsverbrennung auf Schlossplatz sowie das traditionelle Heringsessen an Aschermittwoch.

AdUnit urban-intext3

Abschließend dankte Falko Günter allen, die sich am erfolgreichen Verlauf der Kampagne beteiligt haben.

AdUnit urban-intext4

Der Kassenbericht stellte Schatzmeisterin Andrea Bauer vor. Die Kassenprüferinnen Eva Beyersdorfer und Claudia Rabl bestätigen ihr eine einwandfreie Buchführung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Keine Entscheidung getroffen

Anschließend informierte Vorsitzender Falko Günter über die aktuelle Lage in Hinblick auf die bevorstehende Fastnachtskampagne 2020/2021. Der Vorstand habe beschlossen, keine Kinderprunksitzung und keine Montagssitzung „Frauenfaschenaacht meets Seniorensitzung“ durchzuführen.

Zu allen anderen Veranstaltungen sei noch keine Entscheidung getroffen worden. Zunächst wolle man die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie und die Einschätzungen der Stadt Walldürn und des Landratsamts zur Durchführung von Fastnachtsveranstaltungen abwarten.

Generell habe man erwogen, im Falle einer möglichen Durchführung von Veranstaltungen alternative Lösungen mit und ohne Beteiligung der Öffentlichkeit in Betracht zu ziehen. „Die Vorbereitungen laufen“, sagte Falko Günter. „Ob die Veranstaltungen letztendlich zustande kommen, das steht noch in den Sternen.“

Nach der Bekanntgabe des Termins für die nächste Vorstandssitzung am 14. Oktober wurden zum Abschluss der Jahreshauptversammlung Ralf Englert, Martin Kaiser und Emil Schmitt aufgrund ihres langjährigen Engagements zu Ehrenmitgliedern ernannt. ds