Vorstandssitzung der Eintracht - Aktuelle Lage bei Clubheimbetrieb und sportliche Situation besprochen Jugendspieler trainieren erst nach Pfingsten wieder

Von 
(mm)
Lesedauer: 

Walldürn. Der engere Vorstand der Eintracht ’93 traf sich unlängst, im Rahmen der derzeit geltenden Abstandsregeln, zu einer wichtigen Sitzung, bei der die aktuelle Situation rund um die Corona-Lage besprochen wurde.

AdUnit urban-intext1

Im Vorfeld fand dabei zunächst eine Aktion zusammen mit der Wäscherei Paar statt, bei der Firmenchef Sven Paar 50 Schutzmasken an die Eintracht als kostenlose Spende übergab, die für den Clubheimdienst vorgesehen sind. Vorstand Jürgen Mellinger bedankte sich für diese tolle Geste des Unternehmens, das bereits seit vielen Jahren als Sponsor dabei ist.

Aktuell wurde beschlossen, jetzt nach den neusten gesetzlichen Vorgaben des Landes Baden Württemberg, die Vereinsgaststätte im Rahme der geltenden strengen Hygiene- und Abstandsregeln wieder zu öffnen. Das Clubheim ist dabei unter der Woche ab 18 Uhr allerdings nur im Außenbereich wieder geöffnet. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz bei allen Wegesituationen ist dabei Pflicht.

Genaue Vorgaben

Entsprechende Desinfektionsmittel stehen ebenfalls zur Verfügung, die Tischbelegung mit maximal zwei Personen sowie entsprechender Kennzeichnung analog der Handhabe in den „normalen“ Gaststätten ist gegeben und die Bedienung erfolgt ausschließlich durch den eingeteilten Clubheimdienst. Die namentliche Erfassung aller Besucher nach den geltenden Regeln wird ebenfalls durchgeführt.

AdUnit urban-intext2

Leider könne derzeit der aktuelle Sportbetrieb zwar wieder aufgenommen werden, aber doch nur sehr eingeschränkt. Die Vorgaben der Stadt Walldürn sowie des Badischen Fußballbundes über die Nutzung der Sportstätten sowie die Details über die Abläufe vor Ort auf dem Spielfeld müssen entsprechend eingehalten werden.

Der Vorstand sowie die Jugendabteilung haben jetzt nach Rücksprache mit der Spielgemeinschaft und den Partnervereinen Hainstadt und Hettigenbeuern entschieden, dass für die Jugendspieler frühestens nach den Pfingstferien wieder ein beschränkter Trainingsbetrieb aufgenommen werden könnte.

AdUnit urban-intext3

Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Schulen dann auch erst teilweise wieder öffnen werden. Außerdem haben die Vereine hierbei eine große Verantwortung für die Gesundheit der Kinder und auch für die Gesellschaft.

Weitere Besprechung

AdUnit urban-intext4

Daher wolle man sich nach den Ferien nochmals besprechen und dann entscheiden, falls sich die Infektionszahlen bis dorthin weiter auf dem momentan niedrigen Niveau stabilisiert haben, was genau zu tun sein.

Im Seniorenbereich wird ebenfalls nach Bedarfsprüfung und entsprechend der Corona-Verordnung – auch nur eingeschränkt – ein Sportbetrieb stattfinden. Die Verantwortlichen sowie die Teams sind hier gerade noch in der Klärung miteinander, was derzeit überhaupt möglich ist. Die Saison 2019/2020 wurde ja unlängst vom Verband bereits abgebrochen, eine Entscheidung wie die restliche Runde mit unter anderem mit Auf-und Abstieg gewertet wird, erfolgt nach Abstimmung mit allen Vereinen auf einem gesonderte Verbandstag Mitte Juni.

Das geplante traditionelle große Sportfest mit Jugendturnier und entsprechenden Abendprogrammen im Juli wird ebenfalls ausfallen, eine alternative Veranstaltung im deutlich kleineren Rahmen kann nach den bis dorthin geltenden Besuchervorschriften gegebenenfalls möglich sein, aber auch hier werde man noch abwarten müssen. (mm)