Procter & Gamble am Braun-Standort Walldürn - Andreas Büttner Kammersieger der IHK Rhein-Neckar Hervorragende Leistungen gezeigt

Lesedauer: 
Freuen sich über den Erfolg des Auszubildenden: Werksleiter Christoph Reif, Kammersieger Andreas Büttner, Personalleiterin Marion Corte (von links). © Procter & Gamble

Walldürn. Wie bereits in den vergangenen Jahren gehörte auch dieses Jahr ein Auszubildender der Firma Procter & Gamble am Braun Standort in Walldürn zu den IHK Prüfungsbesten: Andreas Büttner zeigte hervorragende Leistungen in seinem Ausbildungsberuf als Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik und wurde Kammersieger der IHK im Rhein-Neckar-Gebiet. Werksleiter Christoph Reif und Personalleiterin Marion Corte überreichten Andreas Büttner eine Auszeichnung und würdigten seine herausragenden Leistungen.

AdUnit urban-intext1

Christoph Reif war sehr erfreut: „Erneut konnten wir unser erfolgreiches Ausbildungskonzept unter Beweis stellen und freuen uns, auch in diesem Jahr einen Prüfungsbesten an unserem Standort zu begrüßen. Die hohe Einsatzbereitschaft sowie das vielfältige Engagement unserer Auszubildenden sind wichtige Voraussetzungen, um ein solch positives Ergebnis erreichen zu können. Für die Zukunft sind unsere Auszubildenden bestens gerüstet und wir freuen uns, so viele gute Leistungen im Bereich der Ausbildung bei uns im Werk zu sehen.“

Es erreichten 17 Auszubildende in diesem Jahr das Ziel einer abgeschlossenen Ausbildung und legten so den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. Im kaufmännischen Bereich absolvierte Janina Münch ihre Ausbildung als Industriekauffrau mit sehr guten Leistungen und erhielt ein Lob.

Für das Ausbildungsjahr 2020 starteten weitere 20 neue Auszubildende in die Zukunft. Insgesamt befinden sich derzeit 63 junge Menschen in einem Ausbildungsverhältnis.

AdUnit urban-intext2

Das Braun Werk in Walldürn setzt auf eine zukunftsgerichtete Ausbildung auf höchstem Technologiestandard, unter anderem durch das Integrieren von neuen Fertigungsverfahren (3D Druck) und die Erweiterung der Digitalen-Ausbildung mittels Einführung von Tablets.

Auch im nächsten Jahr bietet der Standort erneut 20 Ausbildungsplätze sowie duale Studienplätze in technischen Bereichen an.