AdUnit Billboard
Benefizaktion - Golfer spielen 4000 Euro für das Freilandmuseums Gottersdorf ein / Wieder reguläre Öffnungszeiten

Geputtet für einen guten Zweck

Lesedauer: 
Schirmherr Dr. Achim Brötel übergab den Scheck in Höhe von 4000 Euro an Margareta Sauer, die Leiterin des Freilandmuseums Gottersdorf. Diese wurden bei einem Golfturnier in Neusaß erspielt. © GCN

4000 Euro für das Freilandmuseum in Gottersdorf erspielten Golfer bei einem Benefizturnier auf der Anlage in Neusaß. Landrat Brötel war der Schirmherr der Veranstaltung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Walldürn. Zum zweiten Mal trafen sich mehr als 50 Golfer aus der Metropolregion Rhein-Neckar auf dem Golfplatz in Glashofen-Neusaß, um im Rahmen eines Benefizturniers ihre Bälle für das Odenwälder Freilandmuseum zu schlagen. Die ungewöhnliche Kombination von Freilandmuseum und Golfsport kam auf Initiative von Manfred Hopfauf, Regionalreferent für Baden-Württemberg beim Verband Region Rhein-Neckar zu Stande.

Manfred Hopfauf vereint in sich sowohl die Leidenschaft für den Golfsport wie auch die Liebe zu alten Häusern und der damit verbundenen Kulturgeschichte. Der Golfclub Glashofen-Neusaß unterstützt diese nicht alltägliche Kombination gerne und stellte seine Golfanlage wieder für die Durchführung des Turniers zur Verfügung, um damit einen Beitrag für das Odenwälder Freilandmuseum und damit für die Bewahrung der Geschichte unserer Region zu leisten.

Als Schirmherr der Veranstaltung wurde Dr. Achim Brötel, Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises, gewonnen. Gemeinsam mit Minister Peter Hauk und Thomas Hennig vom Golfclub Glashofen-Neusaß überreichte er am Abend nach einem gelungenen Tag des Golfspielens bei trockenem Sommerwetter die Preise an die Turniergewinner und bedankte sich beim Initiator des Turniers sowie beim Golfclub Glashofen-Neusaß und allen Sponsoren des Tages für ihren Einsatz zugunsten des Odenwälder Freilandmuseums.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Das Freilandmuseum könne als ein kultureller Leuchtturm der Region die Spendengelder gut gebrauchten, er verwies auf die umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen, die derzeit im Museum umgesetzt werden. Auch Minister Peter Hauk begrüßte die Benefiz-Initiative und dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz. Mehr als 20 Firmen aus der Region beteiligten sich mit finanziellen Zuwendungen und mit Sachspenden an der Aktion, so dass die Museumsleiterin von Gottersdorf, Margareta Sauer, am Ende des Tages ein Scheck in Höhe von 4000 Euro an das Freilandmuseum übergeben wurde.

Das Freilandmuseum hat wieder regulär von dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Führungen für Gruppen bis 20 Personen sind jederzeit möglich. Derzeit besteht keine Testpflicht, es besteht lediglich Maskenpflicht in allen geschlossenen Gebäuden. Als nächste Veranstaltung findet am Sonntag, den 11. Juli, ein Weidenflecht-Aktionstag in der Dreschhalle des Freilandmuseums statt.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1