Brieftaubenverein ehrte Meister - Bernd Unterburger landete mit 48 Preisen wieder ganz vorne / Ehrennadel für Ingrid Macht Erfolgreiches Jahr für Züchter

Lesedauer: 

Der Brieftaubenverein "Sturmvogel" ehrte seine Vereinsmeister für 2015.Am erfolgreichsten war in diesem Jahr wieder Bernd Unterburger.

© Stieglmeier

Walldürn. Der Brieftaubenverein "Sturmvogel" Walldürn ehrte seine Vereinsmeister für 2015. Vereinsmeister wurde mit 48 Preisen und 14 517 Flugkilometern Bernd Unterburger. Zu Beginn dieser Feier im Gasthaus "Engel" sagte in Vertretung des erkrankten Vorsitzenden Oswald Macht dessen Stellvertreter Werner Farrenkopf, dass das Reise-Flugjahr 2015 mit zahlreichen vorderen Plätzen sowohl auf RV-Ebene als auch auf Regionalverbandsebene sehr erfolgreich verlief.

AdUnit urban-intext1

Bei den elf Altflügen wurden von den fünf Züchtern 1670 Tauben gesetzt, von denen 718 und somit 42,99 Prozenteinen Preis errangen. Neun erste RV-Preise erzielten die drei Züchter Bruno Frank, Bernd Unterburger und Oswald Macht.

Bei den beiden Jungflügen wurden insgesamt 469 Jungtauben gesetzt, von denen 128 und damit 27,29 Prozent einen Preis errangen. Der Dank galt allen, die sich für den Brieftaubenverein "Sturmvogel" eingesetzt haben. Die Ehrung der Vereinsmeisterschaft 2015 nahm Werner Farrenkopf vor.

Vereinsmeister 2015 beim Altflug wurde mit 48 Preisen und 14 517 Flugkilometern Bernd Unterburger. Auf den Plätzen 2 bis 5 folgten: 2. Platz Oswald Macht mit 46 Preisen und 14 050 Flugkilometern, 3. Platz Bruno Frank mit 41 Preisen und 12 105 Flugkilometern, 4. Platz Josef Türk mit 30 Preisen und 8 262 Flugkilometern, 5. Platz Helmut Herron mit 4 Preisen und 924 Flugkilometern.

AdUnit urban-intext2

Die Jährigen-Meisterschaft gewann Bernd Unterburger mit 23 Preisen und 7102 Flugkilometern. Auf dem zweiten Platz folgte Josef Türk mit 30 Preisen und 6182 Flugkilometern, und den dritten Platz be-legte Bruno Frank mit 21 Preisen und 6170 Flugkilometern.

Jungflug-Vereinsmeister 2015 wurde mit zehn Preisen und 1055 Flugkilometern Brieftaubenzüchter Bernd Unterburger. Den zweiten Platz belegte mit acht Preisen und 881 Flugkilometern (648 AS-Punkte) Bruno Frank, und den dritten Platz mit ebenfalls acht Preisen und 881 Flugkilometern (596 AS-Punkte) Josef Türk.

AdUnit urban-intext3

Den besten Vogel im Verein stellte mit zehn Preisen und 2939 Kilometern Bernd Unterburger, das beste Weibchen mit zehn Preisen und 3131 Kilometern Bernd Unterburger, den besten jährigen Vogel mit acht Preisen und 2047 Flugkilometern Josef Türk, das beste jährige Weibchen mit neun Preisen und 2560 Flugkilometern Bernd Unterburger, und die beste Jungtaube mit zwei Preisen und 211 Flugkilometern Bruno Frank.

AdUnit urban-intext4

Die 1. Taube bei den Altflügen stellten: beim 1. Preisflug "Schwabach", beim 3. Flug "Hemau", beim 10. Flug "Straubing", und beim 11. Flug "Enns" jeweils Bernd Unterburger; beim 2. Flug "Hemau", beim 4. Flug "Hemau", beim 7. Flug ""Passau" Oswald Macht; beim 5. Flug "Vilshofen", beim 6. Flug "Enns", beim 8. Flug "Enns" sowie beim 9. Flug "St. Pölten" Bruno Frank. Die 1. Taube bei den zwei Jungflügen stellten beim 1. Flug "Ansbach" Oswald Macht, beim 2. Flug "Schwabach" Bruno Frank. Den "Max-Ackermann-Wanderpokal" (beste 3er-Serie auf dem 1. St. Pölten-Flug) gewann Bruno Frank, den Vereins-Wanderpokal (beste 3er-Serie, darunter eine Jährige Taube, auf dem 3. Alt-Preisflug) Bernd Unterburger, den General-Wanderpokal (erfolgreichster Teilnehmer bei der Vereinsmeisterschaft, der Jährigen-Meisterschaft und der Jungflugmeisterschaft nach Preisen, Kilometern und ASS-Punkten) Bernd Unterburger, den Sieger-Wanderpokal für die meist errungenen 1. Preistauben im Verein beim Altflug Bruno Frank.

Für 40-jährige Mitgliedschaft im Brieftaubenverein mit der Goldenen Ehrennadel geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt wurde Ingrid Macht. ds