Motor-Sport-Club Walldürn - Jahresabschlussfeier im "Gasthof Schieser" / Großes Lob für die Jugend Erfolgreiches Jahr für den Kart-Nachwuchs

Lesedauer: 

Der MSC Walldürn zeichnete bei der Jahresabschlussfeier die erfolgreichsten Jugendkartfahrer aus.

© Stieglmeier

Gottersdorf. Zur Jahresabschlussfeier fanden sich die Mitglieder des Motor-Sport-Clubs im "Gasthof Schieser" in Gottersdorf ein. Im Mittelpunkt standen neben dem Jahresrückblick des Vorsitzenden Rudolf Brandl die Ehrung der erfolgreichsten MSC-Jugendkartfahrer.

Ein Höhepunkt im Vereinsleben

AdUnit urban-intext1

Zu Beginn der Feier erklärte Rudolf Brandl, dass die Jahresabschlussfeier nach einem bewegten und sportlich gesehen erfolgreichen Jahr im Kart- und Automobilsport wieder den letzten Höhepunkt im jährlichen Vereinsleben darstelle. Beachtlich seien vor allem die Erfolge des Kart-Nachwuchses. An motorsportlichen und geselligen Veranstaltungen habe der MSC die Mitorganisation des Motorradrennens "Odenwaldring-Klassik" auf dem Walldürner Flugplatz sowie der Rallye "Heidelberg Historic" und das während der Kart-Saison stattgefundenen wöchentliche Kart-Training organisiert.

Ferner traf man sich im Clubheim zum Clubabend. Schließlich gab es noch mehrere Arbeitseinsätze am Clubheim.

Ausblickend nannte Vorsitzender Brandl folgende Vorhaben: Dreikönigswanderung nach Hainstadt, Kartslalom auf dem MSC-Kartplatz, Mitorganisation des Motorradrennens "Odenwald-Klassik" auf dem Walldürner Flugplatz und der Rallye "Heidelberg Historic" sowie die Durchführung von Arbeitseinsätzen im Außenbereich des Clubheims. Der Dank galt allen, die den MSC unterstützt haben.

AdUnit urban-intext2

Dem Rückblick folgte die Ehrung der erfolgreichen MSC-Jugendkartfahrer, vorgenommen vom Vorsitzenden Rudolf Brandl und von MSC-Jugendleiter Andreas Riehl. Die sechs aktiven Jugendkartfahrer des MSC starteten bei zahlreichen Jugendkart-Slalom-Veranstaltunge im Raum Nordbaden, wobei sie sich einer starken Konkurrenz stellten und großartiges fahrerisches Können zeigten.

In der Klasse K1 (insgesamt 26 Starter) war bei den Nordbadischen Meisterschaft des ADAC Viola Riehl für den MSC am Start. Sie belegte bei 15 Rennen acht Mal den ersten Platz, zweimal den zweiten Platz und ein Mal den dritten Platz, und in der Gesamtwertung der Nordbadischen Meisterschaft konnte sie ebenso den ersten Platz erringen wie bei der Südwestdeutschen Meisterschaft. Beim Bundesendlauf kam sie auf den 10. Platz. Bei der Deutschen Kart-Slalom-Meisterschaft belegte sie bei insgesamt 22 Teilnehmern einen vierten Platz.

AdUnit urban-intext3

Erstmals in der Klasse K2 (insgesamt 33 Starter) bei der Nordbadischen Meisterschaft ging Oliver Kriwalsky für den MSC an den Start. Bei den neun Rennen belegte er je zweimal den 12. Platz, den 14. Platz und den 15. Platz. In der Gesamtwertung "Nordbadische Meisterschaft 2015" belegte er den 18. Platz.

AdUnit urban-intext4

In der Klasse K3 startete Christian Riehl in derselben Gesamtwertung, wobei er unter 29 Teilnehmern den 5. Platz belegte und zuvor bei 14 bestrittenen Rennen einmal den ersten Platz, zweimal den zweiten Platz und dreimal den dritten Platz belegte. Aufgrund seines 5. Platzes qualifizierte er sich zur Teilnahme an der baden-württembergischen Meisterschaft, wo er ebenfalls wie zuvor schon bei der Nordbadischen Meisterschaft unter 24 Teilnehmern den 5. Platz belegte. Damit qualifizierte er sich für die Deutsche Kart-Slalom-Meisterschaft im Oktober in Sonthofen. Unter 38 DM-Startern kam er auf den 8. Platz.

Viele gute Platzierungen

In der Klasse K4 kamen in der Gesamtwertung "Nordbadische Meisterschaft 2015" bei insgesamt 40 Startern Adrian Riehl auf den vierten Platz und Dominik Wybranietz auf den 31. Platz. Adrian Riel belegte in den 15 Rennen um die Nordbadische Meisterschaft unter anderem zweimal die Plätze 2 und 3. Bei der folgenden baden-württembergischen Meisterschaft am 20. September in Nußloch kam er auf den 7. Platz.

Als Höhepunkt des Jahres 2015 belegte er am 27. September in Lautzenhausen bei der Südwestdeutschen-Slalom-Meisterschaft bei insgesamt 24 Teilnehmern den 6. Platz.

Schließlich ging noch Dilara Saglam bei der Nordbadischen Meisterschaft in der Klasse K0 an den Start, bestritt dort drei der insgesamt 15 Rennen und belegte in der Gesamtwertung bei insgesamt acht Teilnehmern aufgrund der wenigen Starts nur den sechsten Platz, belegte bei den drei Rennen jedoch einmal Platz 1 und zweimal Platz 4. Insgesamt war es für die Jugendkartgruppe des MSC Walldürn ein erfolgreiches Rennjahr, wobei an den Erfolgen der Jugend besonders auch das Trainerteam beteiligt war.

Keine Ehrungen fanden in diesen bei den MSC-Sportfahrer statt, nachdem diese 2015 eine Pause eingelegt und nur an wenigen Sportveranstaltungen teilnahmen. ds