AdUnit Billboard
Jugendfeuerwehr Rippberg

Corona prägte Dienst

Bei Versammlung Bilanz gezogen

Von 
hape
Lesedauer: 

Rippberg. Zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr begrüßte Sprecher Alexander Isele neben den Jugendfeuerwehrlern auch Abteilungskommandant Reinhold Link, Ortsvorsteher Wolfgang Stich und Stadtkommandant Sascha Dörr in der Sporthalle.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Viele Termine ausgefallen

Auch die Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr sind seit März 2020 sehr von Corona geprägt. Es konnten aufgrund der Regelungen nur sehr wenige Diensttermine stattfinden. Konkret musste man von Anfang März 2020 bis Ende Juni 2021 den Dienstbetrieb aussetzen. Ab November 2021 wurden die Dienste wieder abgesagt, bis man in diesem Jahr ab Ende April wieder beginnen konnte.

Dennoch wurden in den wenigen Terminen Themen wie Löschangriff, Funk, Lichtaufbau, technische Hilfeleistungen und Erste Hilfe behandelt. Aus den bereits genannten Gründen fanden in den letzten zwei Jahren auch keine Sonderaktivitäten wie Ausflüge, Wettbewerbe und Feste statt.

Mehr zum Thema

Feuerwehr-Einsatzabteilung Rippberg

Wechsel an der Spitze der Feuerwehr

Veröffentlicht
Von
hape
Mehr erfahren
Mineralöldaten

Hohe Preise: Spritverbrauch deutlich unter Vor-Corona-Niveau

Veröffentlicht
Von
Christof Rührmair
Mehr erfahren
Statistik

Corona lässt Lebenserwartung einbrechen

Veröffentlicht
Von
Sandra Trauner
Mehr erfahren

Zu den bekannten Problemen durch Corona komme ein extremer Mangel an Jugendleitern, weshalb man die Dienste nur noch im Zwei- Wochenrhytmus durchführen könne. An dieser Stelle bat Jugendsprecher Alexander Isele alle, die Jugendfeuerwehr Rippberg zu unterstützen, sonst stehe man vor der Schließung der Jugendabteilung. Das wäre schade, da man in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen habe.

Aktuell besteht die Jugendfeuerwehr aus sechs Jugendlichen, wovon vier aus Hornbach kommen. Auch hier benötige man in Zukunft wieder Nachwuchs. Hier startete Isele den Aufruf an Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren, in die Jugendfeuerwehr zukommen. Zum Ende seiner Ausführung bedankte sich Alexander Isele bei Allen, die die Jugendfeuerwehr der Einsatzabteilung Rippberg in den vergangenen zwei Jahren unterstützt haben. hape

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1