AdUnit Billboard
Forstbetriebsgemeinschaft „Walldürner Höhe“ - Rück- und Ausblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung

Burkhard Trabold als Vorsitzender bestätigt

Lesedauer: 
Interessierten Privatwaldbesitzern wurde die Arbeitsweise von ferngesteuerten Fällkeilen vorgeführt. © FBG

Gerolzahn. Privatwaldbesitzer der Forstbetriebsgemeinschaft „Walldürner Höhe“ trafen sich in Gerolzahn zur Jahreshauptversammlung mit Revierleitern der Forstbetriebsleitung Walldürn.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Vorausgegangen war ein Außentermin an einem Waldbild in Reinhardsachsen für interessierte Privatwaldbesitzer. Dort wurde – unter Mitwirkung von städtischen Forstwirten aus Hardheim und dem Forstunternehmen LKS, namentlich Christian Leis – die Arbeitsweise von ferngesteuerten Fällkeilen vorgeführt. Diese erhöhen die Sicherheit der Forstwirte beim Fällvorgang, kann man doch aus dem Hauptgefahrenbereich der Kronenprojektionsfläche beim Fällvorgang deutlich heraustreten.

Bei der sich anschließenden Jahreshauptversammlung im Gasthof zur „Linde“ erstattete FBG-Vorsitzender Burkhard Trabold den Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Markus Baumann und Jürgen Beuchert bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, so dass die Entlastung des Vorstands einstimmig erteilt wurde.

Worte des Dankes fand Trabold in erster Linie für die Forstbediensteten, die mit viel Engagement und Rat und Tat den privaten Waldbesitzern zur Seite stehen. Forstrevierleiter Thomas Riemer ging auf die Situation am Holzmarkt ein.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Dieser habe sich wieder etwas erfreulicher für die Waldbesitzer entwickelt und sei deutlich besser als noch im Jahr zuvor, so dass sogar Frischholzeinschläge in der Fichte bereits im Sommer wieder lohnend waren.

Auch der Anfall von zufälligen Nutzungen wie beispielsweise Borkenkäfer- oder Dürreabgänge sei im Privatwald der FBG mit rund 20 Prozent der Holzmasse deutlich geringer als noch im Vorjahr zu verzeichnen gewesen.

Riemer legte umfangreich die Marktsituation und die gängigen Holzsortimente dar und ermutigte die Waldbesitzer, in die Haupthiebssaison zu starten. Alle Sortimente seien jedoch stets zuvor mit den örtlichen Revierleitern abzustimmen, so dass bestmöglich auf die aktuelle Marktsituation reagiert werden kann.

Die vielfach angelaufenen Holzeinschläge im Privatwald der FBG „Walldürner Höhe“ nahm Forstrevierleiter Florian Pogorzelski zum Anlass, nochmals eindringlich auf die Arbeitssicherheit bei der Holzernte und die Einhaltung von Unfallverhütungskriterien hinzuweisen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Wahlen

Bei den Neuwahlen des wirtschaftlichen Vereins wurde dem scheidenden 2. Vorsitzenden Lothar Berberich für seine mehrjährige Tätigkeit in der FBG gedankt. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Sven Baumann gewählt. Ebenfalls zur Wahl stellten sich erneut die beiden Kassenprüfer Markus Baumann und Jürgen Beuchert sowie der langjährige Vorsitzende Burkhard Trabold, die alle einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden.

Der neue Vorstand beschloss sodann gleich eine Satzungsänderung, die es der FBG ab sofort ermöglicht, auch sogenannte Sammelförderanträge für die angeschlossenen Waldbesitzer zu stellen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1