Auf dem Walldürner Flugplatz - SWR-Team bei der Odenwald Klassik Auf dem Motorrad unterwegs

Von 
k.n
Lesedauer: 
Das SWR-Team drehte am Wochenende auf dem Flugplatz bei der Odenwaldring-Klassik für die Reisereportage. Auf dem Bild rechts ist Moderatorin Annette Krause im Gespräch mit Organisationsleiter Manfred John zu sehen. © Klaus Narloch

Walldürn. Auf Pilgerfahrt in „Badisch-Sibirien“ war das Team vom SWR-Fernsehen, das in der vergangenen Woche viele großartige Menschen und außergewöhnliche Geschichten eingefangen hat und am 29. Juni um 20.15 Uhr in einer dreiviertelstündigen Ausstrahlung darüber berichtet.

Ausgiebiges Gespräch

AdUnit urban-intext1

Dabei ist der Moderatorin Annette Krause auch auf die „Odenwald Klassik“ gestoßen und hat sich mit dem Organisationsleiter Manfred John ausgiebig über die Veranstaltung unterhalten.

Zusammen mit Redakteur Jochen Schmid hat sich das Team einen ganzen Nachmittag Zeit genommen, um Hintergründiges über die Veranstaltung in Walldürn zu erfahren.

Rennstall Mudau im Blick

Im Mittelpunkt dabei die Truppe vom Rennstall Mudau, die von Anfang an der Veranstaltung teilgenommen hat und heute nicht mehr wegzudenken ist. Auch Buchen als ursprünglicher Austragungsort des legendären Motorradrennens wurde dabei ein Besuch abgestattet und vor dem Alten Rathaus ein paar Szenen gedreht.

AdUnit urban-intext2

Dabei wurde das Fernsehteam auch vom Foto-Atelier Bernhard aus Hardheim unterstützt, das entsprechende Luftaufnahmen per Drohne einbrachte.

Noch am Abend wurden schließlich entsprechende „Fahrszenen“ aus dem Odenwald gedreht und spätestens dabei merkten auch die Jungs vom Rennstall Mudau, wie anstrengend so ein Drehtag sein kann bis letztlich alles nach Zufriedenheit aller Beteiligten im „Kasten“ ist.

Interessante Leute

AdUnit urban-intext3

Trotz großen Anstrengungen und den hochsommerlichen Temperaturen hat es allen Mitwirkenden einen riesen Spaß gemacht und die Zuschauer am Fernseher dürfen sich schon jetzt auf eine unterhaltsame Sendung freuen, die auf ihrer Expedition in die Heimat viele interessente Leute rund um Walldürn entdeckt hat. k.n