AdUnit Billboard
Jahreshaupt- und Generalversammlung - Engagierte Pflege des Sees gewürdigt

Angelsportverein Gottersdorf: Thomas Spilak folgt auf Roland Mohr

Lesedauer: 
Umrahmt vom ehemaligen (Roland Mohr, links) und neuen Vorsitzenden (Thomas Spilak, rechts), wurden Mitglieder geehrt. Abgebildet sind (Zweiter von links) Edmund Scheuermann, Markus Link, Thomas Meidel und Michael Schieser. Weiter auf dem Bild Ortschaftsvorsteher Stephan Blum (Zweiter von rechts). © Engelbert Kötter

Gottersdorf. Zu seiner Jahreshaupt- und Generalversammlung mit Neuwahlen traf sich der ASV Gottersdorf in der Gaststätte „Zur Linde“ in Gerolzahn. Der Vorsitzende Roland Mohr begrüßte 20 Mitglieder und kandidierte gesundheitsbedingt nicht mehr für ein Vorstandsamt. Durch Entlastung durch die Versammlung wurde allen Vorstandsmitgliedern ordnungsgemäße Arbeit attestiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ehrungen beim ASV

Teils in Abwesenheit wurden auf der Generalversammlung des ASV für 25-jährige Mitgliedschaft vier Personen geehrt: Markus Link, Vinzenz Löhr, Norbert Riedel, Michael Schieser.

Für 35-jährige Mitgliedschaft: Horst Berberich, Thomas Meidel, Elmar Link, Edmund Scheuermann, Klaus Schieser, Georg Utz, Josef Wartha und Albrecht Winzig-Heilig.

Unter der Wahlleitung von Ortsvorsteher Stephan Blum wurden Neuwahlen zum Vorstand durchgeführt. Den Vorstand des ASV Gottersdorf 1985 bilden nun: Thomas Spilak ( Vorsitzender), Thomas Meidel (2. Vorsitzender), Engelbert Kötter (Schriftwart), Hardy Gebert (Kassier). Markus Schindler ist Beisitzer. Neue Gewässerwarte sind Markus Link und Michael Schieser, Gerätewart ist Thomas Spilak. Als Kassenprüfer gewählt wurden Uwe Marek und Heribert Rödig.

Spilak bedankte sich bei Roland Mohr für die elf Jahre lang zum Wohle des Vereins geleistete Arbeit als Vorsitzender. Mohr lobte „die stets ruhige und sachorientierte Zusammenarbeit“ mit seinen Vorstandsmitgliedern und wünschte dem neuen Vorstand „eine glückliche Hand zum Wohl und Nutzen des Vereins“.

Ortsvorsteher Stephan Blum stellte in einem Grußwort die engagierte Arbeit des Vereins für die Pflege des Gottersdorfer Sees heraus. Er bedankte sich im Namen der Gemeinde für den Erhalt dessen attraktiven Erscheinungsbildes. Der See präge das Ortschaftsbild sehr angenehm, zur Freude der Bevölkerung und der touristischen Gäste. Thomas Spilak hofft, den Menschen in der Region bereits zu Weihnachten wieder die beliebten Räucherforellen des Vereins anbieten zu können, sofern die Pandemie es dann zulässt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Teilnahme an der Versammlung war pandemiebedingt nur Mitglieder vorbehalten, die sich gemäß der geltenden 3G-Regel ausweisen konnten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1