Während der Osterfeiertage - Viele Gläubige nahmen das brennende Licht mit nach Hause Alle Gottesdienste waren gut besucht

Lesedauer: 

Walldürn. Die Ostergeschichte der Christenheit, der Weg Jesu Christi vom Verrat des Jüngers Judas Ischariot am Gründonnerstag über die Verurteilung und Kreuzigung am Karfreitag bis hin zur Auferstehung am Ostersonntag bewegte auch in diesem Jahr wieder viele Gläubige der Katholischen und Evangelischen Kirchengemeinde Walldürn.

Leidensgeschichte im Mittelpunkt

AdUnit urban-intext1

Dies dokumentierten wieder einmal besonders nachhaltig alle Gottesdienste in der Karwoche, in deren Mittelpunkt bei allen Ansprachen und Predigten vor allem immer wieder die Leidensgeschichte Jesu Christi vor 2000 Jahren stand.

Es ist schon Tradition, dass die Kar-Tage und Ostern in der Wallfahrtsstadt Walldürn durch die würdige Gestaltung der Kar- und Osterliturgie eine besondere Note erfahren.

Ein erster kirchlicher Höhepunkt der Karwoche war der Gründonnerstag, an dem in der Walldürner Wallfahrtsbasilika während der Gründonnerstagsliturgie am Abend der Kirchenchor "St. Cäcilia" verschiedene ein- und mehrstimmige Gesänge, instrumental begleitet von Organistin Katrin Kirchgeßner auf der Dauphin-Orgel, zur Aufführung brachten. Nach der Gründonnerstagliturgie fand dann noch bis 22 Uhr eine Ölberg-Gebetswache statt.

AdUnit urban-intext2

Die evangelische Kirchengemeinde Walldürn feierte den Gründonnerstag in Form einer Passionsandacht, die am Abend als Gottesdienst mit Abendmahlfeier stattfand.

Der Karfreitag wurde von der evangelischen Kirchengemeinde Walldürn wie in jedem Jahr als hoher kirchlicher Feiertag gefeiert.

AdUnit urban-intext3

Die katholische Kirchengemeinde Walldürn beging den Karfreitag als Trauertag zur Erinnerung an die Kreuzigung Jesu Christi und zugleich als Fast- und Abstinenztag. Nach dem "Laudes" am frühen Morgen in der Wallfahrtsbasilika fand am Freitagvormittag um 10:30 Uhr in der Kirche St. Marien eine kindgerechte Kreuzwegandacht für die Kinder der gesamten Seelsorgeeinheit Walldürn statt. Am Karfreitagnachmittag wurde sowohl in der Wall-fahrtsbasilika als auch in der Kapelle des Geriatriezentrums "St. Josef" eine Karfreitag-Liturgie gehalten, wobei bei dem Gottesdienst in der Basilika die Psalmengesänge von Kantoren übernommen wurden.

AdUnit urban-intext4

Viele Gläubige nutzten an diesem Tag die Beichtgelegenheit nach der Karfreitag-Liturgie dazu, das Bußsakrament zu empfangen. Den Karsamstag feierte die katholische Pfarrgemeinde Walldürn in der Basilika traditionsgemäß zunächst mit dem am frühen Morgen gemeinsam gesungenen "Laudes" und mit einer Osterliturgie, und alle Gläubigen empfingen hierbei das Bußsakrament. Anschließend bestand bis zum späten Nachmittag die Möglichkeit zur Anbetung am Heiligen Grab.

Weihe des Taufwassers

Die Osterliturgie am Karsamstagabend in der Walldürner Wall-fahrtsbasilika als Höhepunkt aller Liturgiefeiern dieser Tage begann mit der Weihe des Osterfeuers und der Osterkerze auf dem Wallfahrtsplatz. Danach folgte unter dem Gesang des "Lumen Christi" der Einzug des Hauptzelebranten, der Konzelebranten sowie der Ministranten in die Kirche. Mitgestaltet wurde diese Feier der Heiligen Osternacht vom Jugendchor der katholischen Kirchengemeinde St. Georg Walldürn mit neuen geistlichen Liedern.

Bei diesem Abendgottesdienst fand die Taufwasserweihe und die Tauferneuerung statt. Nach dem Gottesdienst nahmen viele Gläubige das in der Kirche entzündete Osterlicht mit nach Hause. Das Osterhochamt am Hochfest der Auferstehung des Herrn wurde vom Kirchenchor "St. Cäcilia", einem Solistenquartett und einem Orchester, die gemeinsam die "Spatzenmesse" von Wolfgang Amadeus Mozart zur Aufführung brachten, sowie von Organistin Katrin Kirchgeßner an der Orgel festlich umrahmt. Alle mitgebrachten Speisen wurden traditionsgemäß geweiht. Am Ostersonntagnachmittag fand in der Basilika noch eine feierliche Ostervesper statt. In der Kirche "St. Marien" in Walldürn-Süd wurde am Ostersonntag-Vormittag das Osterhochamt von der Frauenschola umrahmt, die neue geistliche Lieder aus dem Gotteslob sang. Am Sonntagnachmittag fand dann noch in der Kirche "St. Marien" ein Heiliges Amt und in der Wallfahrtsbasilika eine Vesper statt. Die evangelische Kirchengemeinde Walldürn hatte am Ostersonntag zu einem Familien-Ostergottesdienst eingeladen, in dessen Mittelpunkt die Osterpredigt sowie die Abendmahlfeier standen.

Am Ostermontag fanden in der Wallfahrtsbasilika am Vormittag zwei Heilige Ämter und in der Kirche St. Marien ein Heiliges Amt statt, während sich in der evangelischen Pfarrkirche in Walldürn die Gläubigen noch einmal zu einem feierlicher Gottesdienst einfanden. Alle Gottesdienste während der Ostertage waren durchweg sehr gut besucht. ds