Coronavirus - Sieben weitere Fälle im Kreis bestätigt Zahl der Infektionen steigt auf 182

Von 
lra /
Lesedauer: 

Main-Tauber-Kreis. Im Main-Tauber-Kreis wurden am Donnerstag sieben neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Damit liegt die Gesamtzahl der bislang infizierten Personen bei 182.

(Symbolbild)​ © picture alliance/dpa
AdUnit urban-intext1

Auf mehrfache Nachfragen aus der Bevölkerung hat sich der Corona-Arbeitsstab entschieden, erstmals die Fallzahlen pro Kommune aufzuschlüsseln. Damit soll eine noch größere Transparenz hergestellt werden.

Die Verteilung der Fälle

Die 182 Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn (0), Assamstadt (3), Bad Mergentheim (44), Boxberg (4), Creglingen (13), Freudenberg (3), Großrinderfeld (6), Grünsfeld (8), Igersheim (9), Külsheim (3), Königheim (2), Lauda-Königshofen (13), Niederstetten (17), Tauberbischofsheim (18), Weikersheim (19), Werbach (3), Wertheim (15) und Wittighausen (2).

47 Erkrankte genesen

Auch die Zahl derer, welche die Krankheit überstanden haben, steigt täglich. Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis konnte bereits 47 Patientinnen und Patienten wieder aus der häuslichen Isolation entlassen, so dass diese beispielsweise ins Erwerbsleben zurückkehren konnten. Für sie gelten damit nunmehr die gleichen Regeln wie derzeit für alle anderen Menschen: Alle sozialen Kontakte sollten nach Möglichkeit vermieden werden, auf Hygiene ist besonders zu achten, zum Beispiel durch regelmäßiges und gründliches Händewaschen.

Median Klinik Hohenlohe

AdUnit urban-intext2

Die Median Klinik Hohenlohe in Bad Mergentheim steht seit 28. März unter Quarantäne. Um hier die Situation zu entspannen und die räumliche Situation zu entzerren, wurden jetzt neue Regelungen getroffen, zumal auch zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von einer Coronavirus-Infektion betroffen sind.

Neue Regelungen

Positiv getesteten Patienten, die keine Krankheitssymptome aufweisen, sowie nicht infizierten Patienten steht es frei, sich in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem behandelnden Arzt in häusliche Isolation zu begeben. Die Rückkehr in ein Pflegeheim oder eine Wohngruppe ist dagegen nicht möglich.

AdUnit urban-intext3

Für den Wechsel in die häusliche Isolation gelten strenge Auflagen. Voraussetzung ist unter anderem, dass die eigenständige Versorgung des Patienten zu Hause sichergestellt ist.

Rückfahrt in Privat-Pkw

AdUnit urban-intext4

Die Rückfahrt von der Klinik zur Wohnung ist nur mit Privat-Pkw erlaubt und muss ohne Pausen möglich sein. Es dürfen dazu keine öffentlichen Verkehrsmittel und auch keine Taxis genutzt werden.

Als enge Kontaktpersonen müssen zudem die abholende Person ebenso wie eventuell betreuende Familienangehörige unter Isolation gestellt werden.. lra /

Info: Alle Berichte und einen Liveticker zum Thema Coronavirus finden Sie in einem Dossier im Internet (www.fnweb.de).