Helden der Corona-Krise - FN unterhielten sich mit zwei Fernfahrern / In den ersten Wochen der Pandemie erlebten sie prekäre Situationen „Wir wollen respektvoll behandelt werden“

Von 
Christopher Kitsche
Lesedauer: 
Die Corona-Pandemie bedeutet für Fernfahrer Olaf Fritsche und seine Kollegen auch ein Mehr an Bürokratie. © Christopher Kitsche

André Straub und Olaf Fritsche sind als Fernfahrer für ein regionales Speditionsunternehmen unterwegs. In den FN berichten sie, was sich durch Corona im In- und Ausland in ihrem Beruf veränderte.

Tauberbischofsheim. In den ersten Wochen des Lockdowns waren die Straßen leer gefegt. Die Leute sollten zu Hause bleiben. Private Reisen waren kaum möglich, die Grenzen wurden dichtgemacht.

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen