Ehemaliges Mainkaufhaus - Generalsaniertes Gebäude wurde feierlich eingeweiht / Landratsamt ist als Mieter bereits eingezogen / Schlüsselübergabe Wichtiges Quartier im „Regierungsviertel“

Von 
Fabian Greulich
Lesedauer: 
Das ehemalige Mainkaufhaus ist nun ein modernes Dienstleistungsgebäude des Landratsamts. © Fabian Greulich

Das ehemalige Mainkaufhaus in der Gartenstraße ist nun Teil des „Regierungsviertels“ der Kreisstadt. Der Eigentümer ließ das Gebäude komplett sanieren. Mieter ist das Landratsamt.

Zahlen und Fakten

Nach Erarbeitung eines Konzepts fiel am 26. Oktober 2016 der Kreistagsbeschluss zur Anmietung.

Wesentliche Inhalte des am 21. März 2017 unterzeichneten Mietvertrags sind: Umbau und Sanierung durch den Vermieter, Festanmietung auf 20 Jahre mit Verlängerungsoption, Kaufoption durch den Kreis.

Die Bauarbeiten begannen unmittelbar nach Vertragsabschluss und dauerten etwa 13 Monate.

Die planmäßige Übergabe des Objekts erfolgte am 15. März. Der Umzug der Ämter schloss sich im Mai an.

Die Nutzfläche des Gebäudes beträgt rund 2700 Quadratmeter – zuzüglich weiterer Nebenräume.

Im Untergeschoss befindet sich die Registratur (600 m2), im Erdgeschoss das Verkehrsamt (500 m2), im ersten und zweiten Obergeschoss das Jugendamt (1150 m2) und im Dachgeschoss ein großer Sitzungssaal und Besprechungsraum (450 m2). gf

AdUnit urban-intext1

Tauberbischofsheim. Die umfangreichen Arbeiten sind gut ein Jahr nach Beginn des Umbaus im März 2017 abgeschlossen. Das frühere Mainkaufhaus ist fast nicht wiederzuerkennen, denn es wurde von Grund auf saniert, umgestaltet und aufgestockt. 2700 Quadratmeter Nutzfläche in moderner Optik stehen dem Landratsamt nun zur Verfügung, dass das Gebäude als langfristiger Mieter übernommen hat. Jugend- und Verkehrsamt haben ihre Arbeit im neuen Domizil bereits aufgenommen (die FN berichteten).

Schon lange im Blick

„Seit vielen Jahren habe ich immer wieder ein sehnsüchtiges Auge hinüber auf das Mainkaufhaus geworfen und gedacht, wie toll es doch wäre, es unserem Landratsamt anzugliedern. Nun ist es soweit“, freute sich Landrat Reinhard Frank am Freitag im Rahmen eines Festakts zur Einweihung des generalsanierten Gebäudes. Das „Regierungsviertel“ der Kreisstadt werde damit um ein wichtiges Quartier erweitert. „Unser großes Ziel ist eine umfassende und unkomplizierte Versorgung der Bürger – möglichst kompakt und zentral. Hier haben wir nun einen wichtigen Schritt gemacht“, so Frank. Weitere stellte er für die Zukunft in Aussicht, denn mit dem bereits in Kreis-Eigentum befindlichen ehemaligen Post-Areal sowie dem früheren Gefängnis gebe es perspektivisch weitere Möglichkeiten.

Der Umbau des Mainkaufhauses sei indes sehr gut gelungen. Transparenz sowie viel Raum und Licht würden den offenen Charakter dieses Dienstleistungsgebäudes nachdrücklich unterstreichen. „Zudem haben wir eine städtebauliche Aufwertung in der Gartenstraße geschaffen – sicher auch eine Bereicherung für die Stadt“, betonte der Landrat. Frank dankte der Eigentümerfamilie sowie allen Projektbeteiligten für die gute Zusammenarbeit. „Nachdem die Entscheidung im Kreistag heiß umstritten war, ging der Umbau sehr zügig über die Bühne“, stellte er klar.

AdUnit urban-intext2

Bürgermeister Wolfgang Vockel gratulierte zur „gelungenen Generalsanierung“, die zweifellos einen städtebaulichen Gewinn darstelle. Zudem bewirke die Erweiterung des Landratsamts eine zusätzliche Belebung der Innenstadt. „Ich danke dem Landrat, dass er den Kreistag überzeugen konnte, hier als Mieter aufzutreten. Ich finde, die Entscheidung war gut und richtig“, so Vockel.

Vermieter Peter Greiner betonte ebenfalls das gute Miteinander bei der Umsetzung des ambitionierten Projekts. Die Sanierung des 1969 von seinem Großvater erbauten Mainkaufhauses sei nämlich sehr aufwendig gewesen. Der gesamte Gebäudekomplex sei von Grund auf in Schuss gebracht worden. Bis zu 50 Personen hätten täglich auf der Großbaustelle gearbeitet.

AdUnit urban-intext3

„Dank der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten haben wir uns lösungsorientiert durch das Projekt ,geschaukelt‘ – immer zielstrebig und kooperativ“, sagte Greiner, der anschließend einen symbolischen Schlüssel an Landrat Reinhard Frank überreichte, ehe die Gäste des Festakts Gelegenheit hatten, das neue Gebäude bei einer Führung zu erkunden.

Redaktion Leiter der Redaktionen Tauberbischofsheim, Wertheim und Regionales