AdUnit Billboard
Tiersegnung

Wichtige Wegbegleiter

Von 
bk
Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Zum neunten Mal wurde in der Kreisstadt die Tiersegnung abgehalten. Dekan Gerhard Hauk begrüßte die zahlreichen Teilnehmer an der Nordseite der Stadtkirche. Nicht nur, weil sich des Pfarrers Hund Lora nach dessen Aussage „noch in der Erziehungsphase befindet“, sondern weil für die vielen Tierliebhaber viel mehr Platz als im Klösterlegarten war. Auch wenn es sich um eine Tiersegnung handele, gelte der Segen genauso den Menschen. Pfarrer Hauk ging weiter auf den verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung ein, die es zu bewahren und behüten gelte.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Musikalisch gestaltet

Die Zahl der Tierbesitzer mit Hunden überwog zwar deutlich, aber auch Katzen, Meerschweinchen und weitere Tiere waren dabei. Gerhard Hauk stellte die Bedeutung der Tiere als Wegbegleiter heraus, die den Menschen viel bedeuteten. Bei dieser Tiersegnung gehe es aber auch um die gesamte Tierwelt. Besonders wichtig war ihm, dass vieles von der eigenen Lebenshaltung und vom bewussten Umgang mit der Natur abhänge. Mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Tierschutzverein Tauberbischofsheim durch Laura Baier und Theresia Ollmert mit Gebeten und Fürbitten.

Zahlreiche Teilnehmer kamen zur Tiersegnung. © Baumann

Musikalisch umrahmt wurde die Tiersegnung durch die Mini-Maxis unter Leitung von Stefanie Buck-Neuhäuser, die es sich auch nicht nehmen ließen, zum Abschluss das Lied „Der Gorilla mit der Sonnenbrille“ zu singen. Nach der Segnung der vielen Tiere lud Pfarrer Gerhard Hauk bereits für das nächste Jahr ein, die Woche des Heiligen Franziskus sei ein guter Anlass. bk

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1