AdUnit Billboard
Wirtschaft

Weinig: Messe ein großer Erfolg

Das Tauberbischofsheimer Traditionsunternehmen zieht eine äußerst zufriedene Bilanz über die „Holz-Handwerk“ in Nürnberg

Von 
mwa
Lesedauer: 
Der gut besuchte Weinig-Stand bei der Messe „Holz-Handwerk“ in Nürnberg. © Weinig

Tauberbischofsheim. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Ausfälle konnte das Messegeschehen dieses Jahr wieder starten. Entgegen den Zweifeln und Unsicherheiten vorab zeigen die Zahlen laut einer Pressemitteilung der Weinig-Gruppe, dass die Sommeredition der „Holz-Handwerk“ in Nürnberg ein voller Erfolg war. 58 Maschinen, Anlagen und Services der beiden Marken Weinig und Holz-Her wurden verkauft. Die Aufträge kamen aus 43 Ländern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Weinig-Gruppe, die sich schon vor Beginn der Holz-Handwerk ausdrücklich zur Messe bekannt hatte, war in voller Größe vertreten. Auf 1600 Quadratmetern wurde eine große Auswahl des Produktportfolios gezeigt.

Dabei standen nicht nur die Maschinen im Mittelpunkt, auch die Software- und Serviceangebote des Maschinenbauers aus Tauberbischofsheim wurden vorgestellt.

Mehr zum Thema

Judo

Medaillen als verdienter Lohn

Veröffentlicht
Von
jotef
Mehr erfahren
Unternehmen

Quintex investiert in Standort Lauda

Veröffentlicht
Von
Diana Seufert
Mehr erfahren
Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim

Besucher erlebten Hightech-Spaß bei Kaiserwetter

Veröffentlicht
Von
lra
Mehr erfahren

Auf besonderes Interesse der Besucher stießen vor allem die Lösungen im Bereich der Hobel- und Kehlmaschinen sowie in der CNC- beziehungsweise Fensterbearbeitung. Die Weltneuheit im CNC-Bereich, Weinigs Vario MC 50, die auf der „Holz-Handwerk“ erstmals vorgestellt wurde, hat nach der Messe beispielsweise nicht mehr den Heimweg zum Stammwerk in Tauberbischofsheim angetreten.

Weltneuheit sofort verkauft

Sie hat auf der Messe direkt so begeistert, dass sie vom Stand weg verkauft werden konnte.

Was allseits betont wird, bestätigt auch die Weinig-Gruppe: Obwohl das diesjährige Messeduo aus „Holz-Handwerk“ und „Fensterbau Frontale“ nur ein Drittel der üblichen Besucherzahlen erreichen konnte (etwa 28 000 im Vergleich zu 110 000 im Jahr 2018), schlug sich dieser Einbruch kaum im Ergebnis nieder.

Die Weinig-Experten führten weit über 1000 qualifizierte Gespräche mit gegenwärtigen und potenziellen Kunden und Partnern. Schon fünf Minuten nach dem Öffnen der Tore für das Publikum war der Weinig-Stand voll und leerte sich erst am Abend wieder. Das Traditionsunternehmen wertet die Messe als vollen Erfolg und sieht sich bestätigt, dass innovative Lösungen immer überzeugen – auch unter ungewöhnlichen Rahmenbedingungen. g mwa

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1