AdUnit Billboard
TSV Tauberbischofsheim - 22 Aktive des Vereins beteiligten sich am Turnfest in Lahr

Tolle sportliche Leistungen gezeigt

Von 
tsv
Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Endlich mal wieder ein Turnfest. Das bedeutet, übernachten mit Luftmatratze und Schlafsack im Klassenzimmer einer Schule, wenig Schlaf, Wettkämpfe an verschiedenen Stätten, Busfahren, gemeinsame Aktivitäten, viele Kilometer zu Fuß, aber auch ganz viel Spaß. Die Turnabteilung des TSV Tauberbischofsheim reiste mit 22 Personen nach Lahr und nahmen am Landesturnfest teil. Hier trafen der Badische Turner-Bund und der Schwäbische Turner-Bund mit fast 10 000 Teilnehmern aufeinander.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Gleich nach der Ankunft hieß es auf zur Turnfestmeile am See- und Bürgerpark. Hier gab es auf 8000 Quadratmetern Bewegungsfläche zahlreiche Attraktionen zum Austesten und Mitmachen. Neben zahlreicher Airtrackmatten gab es Hüpfburgen, Trampoline, Bastelangebote und vieles mehr. Auch Auftritte von anderen Vereinen wurden begutachtet. Bereits am ersten Abend stand ein Besuch der Turnfestgala auf dem Programm. Diese lief unter dem Motto „Diversity“ und verschiedene Vereine zeigten vorbereitete Shows, brachten das Publikum zum mitfiebern.

Am nächsten Tag stand für die Mehrheit der Turnerinnen der Wahlwettkampf an. Dies ist ein Event, bei dem vier Disziplinen aus den unterschiedlichsten Bereichen gewählt werden können. Neben den turnerischen Geräten Boden, Barren, Sprung und Balken, absolvierten einige Teilnehmerinnen auch Disziplinen aus den Bereichen Rope Skipping, Leichtathletik und Schwimmen. Auch Patricia Krajewski, Kristina Greco und Clara Zwerger nahmen teil, die eigentlich nur noch als Trainerin in der Halle stehen.

Beim Rope Skipping ging es darum, in 30 Sekunden so viele Seildurchschläge zu schaffen wie möglich. Anna Wamser schaffte dabei 107 Durchschläge. Maila Fiederling turnte an allen Geräten einen hervorragenden Wettkampf und wurde mit dem elften Platz von 223 Teilnehmerinnen in ihrer Altersklasse belohnt. Besonders nennenswert ist ihre perfekt geturnte Bodenübung, bei der sie die volle Punktzahl erhielt. Auch Kim Wiescholek, Kristina Greco und Clara Zwerger erhielten von den Kampfrichtern für ihre sauber geturnte Bodenübung die volle Punktzahl.

Hannah Liebers zeigte am Boden eine schwierigere Übung und erhielt 16,1 von 17 möglichen Punkten. Emma Mittmann und Livia Weiland turnten eine tolle Barrenübung und wurde an diesem Gerät belohnt. Alicia Rupp glänzte mit ihrem Sprung, zeigte den Kampfrichtern einen Yamashita und erhielt 17,7 von 18 Punkten. Melissa Wendt und Franziska Imhof entschieden sich für die Disziplin 100-Meter-Sprint, gaben hierbei alles, um eine gute Punktzahl zu erreichen und hatten Erfolg dabei. Patricia Krajewski wagte sich ebenfalls an eine leichtathletische Disziplin und wählte den Standweitprung. Mit einer Weite von 1,84 Meter rief sie ihre Leistung gut ab.

Der letzte Tag für die Teilnehmenden aus Tauberbischofsheim stand ganz im Zeichen des Kürvierkampfes. Nach dem Frühstück an der Schule, dem „Auszug“ aus den Klassenzimmern besuchte ein Teil der TSVler die Gerätefinals der Baden-Württembergischen Meisterschaften. Der Rest suchte die Wettkampfstätte für den Kürvierkampf in Friesenheim auf. Hier starteten vier Turnerinnen des TSV Tauberbischofsheim. Sie turnten einen reinen Gerätewettkampf auf Kürebene. Dies bedeutet, jede Übung ist individuell zusammengestellt und muss verschiedene Kriterien erfüllen.

Im ersten Durchgang ging Hailey-Jean Hörner an den Start. Sie war vom TSV die einzige Turnerin. In ihrer Riege ergatterte sie sich mit ihrem Überschlag über den Sprungtisch die beste Wertung und erzielte einen beachtlichen zwölften Platz von 30 Teilnehmern in der Altersklasse W16/17 Jahre.

Im zweiten Durchgang gingen in der Altersklasse W18/19 Jahre mit 43 Teilnehmern Alicia Zander, Anna Wamser und erstmalis in der Altersklasse W14/15 Jahre Marie Bickel an den Start. Trotz Schwierigkeiten mit der Musik am Boden und „Angst“ vor dem Ungewohnten turne Marie einen hervorragenden Wettkampf und wurde am Ende mit Platz 3 belohnt. Die Routiniers Anna Wamser und Alicia Zander absolvierten trotz mangelndem Training einen souveränen Wettkampf und wurden am Ende mit den Plätzen zwölf und 27 von 130 Aktiven belohnt.

Während diesem Wettkampf trafen alle Turnerinnen des TSV auch wieder auf Hela Julier, die mit ihnen angereist war und trotz ihres hohen Alters noch am Turnfest teilnahm. Für Hela Julier standen das Ehemaligentreffen und ebenfalls ein Besuch der Turngala auf dem Programm. tsv

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1