AdUnit Billboard
TSV Tauberbischofsheim - Mitglieder international unterwegs

Taubertäler Karateka bei Lehrgang in Paris

Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Endlich sind die Karatekämpfer des TSV Tauberbischofsheim und des TV Wertheim wieder international unterwegs.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach einem Europalehrgang in Crawley, in der Nähe der englischen Landeshauptstadt London, waren am vergangenen Wochenende sechs Vereinsmitglieder im französischen Senlis bei Paris, um sich von japanischen Großmeistern in der Kampfkunst Karate weiterbilden zu lassen.

Hochrangige Meister als Trainer

Die Teilnehmer am Europa-Gasshuku der Japan Karate Association (von links): Schlatt, Francesca Schwarzbach, Anki Götzelmann, Tatsumi Götzelmann, Rosalie Kirchner und Christian Hühn. © Götzelmann

Die Trainer waren auch hier wieder hochrangige Meister, die es verstanden, Sportler mit jedem Gürtelgrad noch etwas beizubringen.

Mehr zum Thema

Karateabteilung

Karateabteilung des TSV Tauberbischofsheim feiert 20. Geburtstag

Veröffentlicht
Von
sake
Mehr erfahren
Karateabteilung

Öffentliches Training auf den Tauberterrassen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
TSV Tauberbischofsheim, Abteilung Karate

Tauberbischofsheim: Karateka dürfen sich auf Meister Yoshinobu Ohta freuen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Bei solchen internationalen Lehrgängen steht aber nicht nur die Weiterbildung in der Kunst im Vordergrund, sondern auch das Bilden und Festigen von grenzübergreifenden Freundschaften. Gemeinsames Lernen, zusammen Schwitzen und auch das Feiern verbindet. Darüber hinaus sind diese internationalen Begegnungen auch immer eine Möglichkeit, die eigenen Sprachkenntnisse zu testen.

Internationale Begegnungen

Deshalb nutzen auch gerade die Jugendlichen der Karateabteilungen gerne diese Chancen. Auf der anderen Seite freut sich natürlich auch der hiesige Verein, wenn die internationalen Besucher zu den eigenen Lehrgängen im Taubertal als Teilnehmer anreisen.

Nach dem Lehrgang durfte eine Sightseeing-Tour durch die Seine-Metropole nicht fehlen. Dabei erregte der obligatorische Fototermin vor dem Eiffelturm natürlich einige Aufmerksamkeit.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1