AdUnit Billboard
Nachgeschaut in Büscheme - Der zweite Blick – (Un-)vergänglichkeit alter Ansichtskartenmotive / Heute: Die Bahnhofstraße

Tauberbischofsheim: Sandstein für repräsentatives Bauen

Von 
bege
Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. In unserer Serie „Nachgeschaut in Büscheme“ fällt der Blick vom heutigen Omnisbusbahnhof, an der Ecke zur Richard-Trunk-Straße, auf die sich anschließende Bahnhofstraße.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auch der Bahnhof der Amtsstadt Tauberbischofsheim wurde im ortstypischen Material für öffentliche und repräsentative Gebäude des 19. Jahrhunderts, dem roten Sandstein, errichtet. Man darf es sicherlich – ohne zu übertreiben – als Glücksfall bezeichnen, dass 2006, nach gut 140 Jahren im Dienst der Deutschen Bahn und der Reisenden, eine Gesellschaft das Empfangs- samt Nebengebäude von der Bahn erworben hat. Es wurde zu einem Vorzeigeobjekt als private Schule zur Erzieherinnen- und Erzieherausbildung entwickelt.

Mehr zum Thema

Nachgeschaut in Büscheme

Schön hergerichtete Häuserfassaden

Veröffentlicht
Von
bege
Mehr erfahren

Als Hotel erhalten blieb – wenn inzwischen auch ohne den früheren Gaststättenbetrieb – das ehemalige Bahnhofshotel, der Adlerhof, direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Das Straßenbild hat sich über die Jahre hinweg, bis auf Kleinigkeiten, kaum verändert. bege

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1