Energiewirtschaft - Die bislang größte Windkraftanlage in Deutschland soll im Vorranggebiet „Heckfeld“ auf Gemarkung Dittwar gebaut werden / Sichtfeld beeinträchtigt

Tauberbischofsheim: Gemeinderat sagt Nein zum Windrad

Nachdem der Gemeinderat von Lauda-Königshofen schon das Einvernehmen zum Bau eines Windrads im Vorranggebiet „Heckfeld“ versagt hatte, tat dies nun auch der Tauberbischofsheimer Rat.

Von 
Harald Fingerhut
Lesedauer: 
Zu den drei Windrädern soll sich künftig noch ein viertes gesellen, das weit mächtiger ist und dessen Standort näher an Dittwar liegt. Bei den Einwohnern des Stadtteils stößt der geplante Neubau auf wenig Gegenliebe. Gemeinderat und Ortschaftsrat versagten nun das Einvernehmen. © Harald Fingerhut

Normalerweise ist es ein freudiger Anlass, wenn in einem kleinen Dorf etwas gemacht wird, das deutschlandweit einmalig ist. Es erfüllt die Einwohner mit Stolz. Im Fall des Baus des bislang größten Windrads in Deutschland mit einer Höhe von 250 Metern im Gewann „Gemeinholz“ auf Gemarkung Dittwar ist das nicht so. Die Dittwarer sind nicht sehr amüsiert darüber, dass eine so große Windkraftanlage

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen