Umfrage

Spüren Sie das weiche Wasser?

Wie sich der Härtegrad 13 täglich auswirkt

Von 
hvb
Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. „Wow, ist das ein Unterschied.“ Beim Leeren des Einkochtopfes, in den 15 Gläser mit selbstgekochter Rinderbrühe gestapelt waren, wird deutlich, was das weiche Wasser bewirkt. Erstmals umhüllt keine stumpfe Kalkschicht den eingemachten Fonds. Erstmals muss der Belag nicht mühselig mit Essigwasser entfernt werden. Das weiche Wasser mit seinen 13 Grad Deutscher Härte, das seit Kurzem aus den Hähnen läuft, hält, was versprochen wurde.

Haben Sie, liebe Leserinnen und Leser aus den Mitgliedsgemeinden des Wasserzweckverbands Mittlere Tauber, auch erste Erfahrungen mit dem weichen Wasser gesammelt? Egal ob im Privathaushalt, in der Industrie oder im Handwerksbetrieb: Spüren Sie den Unterschied?

Blitzblank und ohne störende Kalkschicht kommen die Gläser jetzt aus dem Einkochtopf. © Heike von Brandenstein

Teilen Sie uns unter dem Stichwort „Wasser“ Ihre Aha-Erlebnisse per E-Mail (an: red.tbb@fnweb.de) mit, gerne auch mit einem Foto dazu. hvb

Mehr zum Thema

Machen

In den Spuren der Dinos: Fossile Faszination

Veröffentlicht
Von
Angelika Mayr
Mehr erfahren