AdUnit Billboard
Räumlichkeit eingeweiht - Über 90 000 Euro und 900 ehrenamtliche Stunden investiert

Neues Zuhause für Distelhäuser Jugend

Von 
Uwe Büttner
Lesedauer: 
An der Theke im neuen Jugendraum (von links): Ortschaftsrat Lothar Lauer, Lukas Staus und Laura Englert (Vorstandsmitglieder des Jugendforums Distelhausen), Mario Gimbel und Moritz Bauer (Distelhäuser Brauerei) sowie Bürgermeisterin Anette Schmidt. © Uwe Büttner

Distelhausen. Mit einem Straßenfest wurde am Samstagnachmittag unter reger Beteiligung der Bevölkerung der neue Jugendraum in Distelhausen eingeweiht und gleichzeitig seiner Bestimmung übergeben. Die Stadt Tauberbischofsheim investierte in die Zukunft der Distelhäuser Jugend 91 250 Euro. Die Distelhäuser Jugendlichen leisteten für ihr neues Refugium über 900 Arbeitsstunden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Vorsitzende des Jugendforums, Lukas Staus, freute sich, dass so viele Menschen zur Eröffnung des Jugendraumes gekommen waren. Er dankte allen Mitgliedern des Jugendforums Distelhausen für die zahlreich geleisteten Arbeiten zur Vollendung des Projektes, bei dem alle ihren Zusammenhalt gezeigt hätten. Besondere Worte gab es noch für Lothar Lauer, der von Anfang an das Streben nach einem eigenen Jugendraum im Ort aktiv unterstützt hatte. Ebenso bedankte er sich bei der Distelhäuser Brauerei für die zur Verfügung gestellte Zapfanlage.

Bürgermeisterin Anette Schmidt freute sich, dass der Raum im Keller des ehemaligen Distelhäuser Rathauses offizielle übergeben worden sei. Sie lobte das Engagement der Jugend, die nun ein eignes Zuhause habe. Der Bauarbeiten am Jugendraum begannen bereits im Juli 2020 mit der Entrümpelung des Kellers und diversen Abbrucharbeiten der bisherigen Struktur. Es wurden diverse Elektroarbeiten, Putz- und Fliesenarbeiten durchgeführt. Der Keller erhielt einen neuen Boden sowie eine Heizung und Sanitäranlagen. Von Dezember bis Februar 2021 bauten die Jugendlichen dann die Theke im Gewölberaum ein. Abschließend wurde schließlich im September 2021 die neue Außentüre eingebracht. Die Kosten für die Stadt Tauberbischofsheim beliefen sich auf 91 250 Euro. Die Jugendlichen leisteten hierbei über 900 Arbeitsstunden.

Mehr zum Thema

Personalkarussell drehte sich

Johannes Benz zweiter Bürgermeisterstellvertreter

Veröffentlicht
Von
hut
Mehr erfahren
Wahlkampfveranstaltung

„Junge Menschen sind hoch motiviert“

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Distelhäuser Winterbockanstich

Die Königin hatte „Bock auf Bock“

Veröffentlicht
Von
Uwe Büttner
Mehr erfahren

„Mit dem Jugendraum haben wir in die Zukunft der Distelhäuser Jugendarbeit investiert, denn diese soll auch in Zukunft funktionieren“, so Bürgermeisterin Anette Schmidt. Weiter sagt sie: „Ihr könnt stolz auf euch sein. Ich wünsche euch viel Spaß im Jugendraum“.

Ortschaftsrat Lothar Lauer, sagte: „Ein großer Wunsch ist nun in Erfüllung gegangen, der Jugendraum steht nun zur Verfügung.“ Die Einweihungsfeier sei ein ganz besonderer Tag. Bei der Umsetzung für das gelungene Projekt wurde Hervorragendes geleitet und dafür gelte Lukas Staus und seinem Team ein besonderes Dankeschön. Im Ortschaftsrat war man vom Willen, der Zuverlässigkeit und den Fähigkeiten des Jugendforums sehr angetan – und „so haben wir das Projekt auch sehr gerne unterstützt. Die gelungene, jugendliche Innenarchitektur begeisterte“.

Abschließend bedankte er sich auch im Namen von Ortsvorsteher Sascha Diemer bei allen Beteiligten die an der Organisation und am neuen Domizil des Jugendforums Distelhausen mitgewirkt haben.

Moritz Bauer von der Distelhäuser Brauerei ist fest davon überzeugt, dass es dort funktioniere, wo die jüngere Generation mit eingebunden werde.

In einem Ortsteil, in dem das funktioniere, funktioniere auch die Zusammenarbeit zwischen der Jugend und den Vereinen. Nach dem Bieranstich hatten die Besucher die Möglichkeit, den Jugendraum zu besichtigen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1