AdUnit Billboard
Verein „Wirklich gut” - Neun Männer und Frauen hoben den neuen Verein für Tauberbischofsheim im Rathaus aus der Taufe

Neuer Verein will Architektur, Kulinarik und Kultur in Tauberbischofheim vorantreiben

Von 
wigu
Lesedauer: 
Der Vorstand des neuen Vereins „Wirklich gut“ mit Bürgermeisterin Anette Schmidt (links). r © Sabine Maie

Tauberbischofsheim. Neun engagierte Tauberbischofsheimer und -innen gründeten den Verein „Wirklich gut“, der ihre Heimat mit Aktionen rund um die Themen Architektur, Kulinarik und Kultur bereichern soll.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Tauberbischofsheimer Rathaus wurde es nun offiziell: Die Satzung wurde verabschiedet, der Vorstand gewählt und die erste Mitgliederversammlung geschlossen.

Nur der formale Gang zum Notar und das damit verbundene, obligatorische „e.V.“ für „eingetragener Verein“ im Vereinsregister muss jetzt noch erfolgen.

Die ersten Mitglieder stehen jedoch bereits fest: Florian Bach (Vorsitzender), Julia Schott (Stellvertretende Vorsitzende), Sebastian Englert (Stellvertretender Vorsitzender und Kassenwart), Johannes Sack (Stellvertretender Vorsitzender), Sabine Frank (Beisitzerin), Laura Kleitsch (Beisitzerin), Julian Dittmann (Beisitzer), Deborah Maier und Luise Schneider.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Liebe zur Heimat

Alle Vereinsgründer kommen entweder ursprünglich aus Tauberbischofsheim und Umgebung oder leben heute in der Stadt. Sie teilen die Liebe zu ihrer Heimat und das damit verbundene Anliegen, Tauberbischofsheim mit Leben und attraktiven Angeboten für die Stadtgesellschaft zu füllen. Der Verein macht es sich daher laut Satzung zur Aufgabe, „Tauberbischofsheim als Teil der Region Tauberfranken architektonisch, kulinarisch, kulturell, sozial und touristisch unter nachhaltigen Gesichtspunkten weiterzuentwickeln“. Weiter heißt es: „Der Verein setzt sich zum Ziel, in diesen Themenfeldern über temporäre Reallabore Impulse zu setzen und die Vernetzung verschiedener Akteure und -innen zu ermöglichen“. Ein erstes solches Projekt war im Juli zu erleben, als einige der Gründungsmitglieder in Kooperation mit der Initiative „Kaleidoskop Tauberbischofsheim“ mit einer Pop-Up-Bäckerei die Innenstadt belebten. Ähnliche und erweiterte Veranstaltungen sind in der Kreisstadt geplant.

Im Dezember möchte der Verein mit einem Stand auf dem Tauberbischofsheimer Weihnachtsmarkt vertreten sein, um dort verschiedene kulinarische Spezialität mit regionalen Produkten anzubieten. wigu

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1